braune Historiker

Aus Inrur

für alle Interpretations Deppen: braun ist in erster Linie eine Farbe

insbesondere ist Braun eine Metapher für Scheiße

ansonsten hier weitere Information zur Farbe braun

in dieser Liste geht es in erste Linie um extrem Rechte, bzw NS apologetische Positionen,
weichere ;-) Positionierungen sind entsprechend gekennzeichnet

Geschichtsrevisionismus

Geschichtspolitik

INRUR Alleinstellungsmerkmal


diese Zusammenstellung in den Medien:

Attacken an Humboldt-Uni
Unser Professor, der Rassist
Anonyme Gruppen wollen Wissenschaftler an der Humboldt-Uni in Berlin einschüchtern.
Sie streuen üble Gerüchte im Netz, schon mehrere Dozenten haben ihren Zorn abbekommen.
Was bedeutet das für eine Uni?
17.05.2015, von Friederike Haupt
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/attacken-gegen-professoren-muenkler-und-baberowski-13596126.html

typisch bürgerlich reaktionäre Täter Opfer Umkehr und Verantwortungsnegation:
Zitat: Auch auf einer Plattform, die „Inrur“ heißt und wie Wikipedia funktioniert, wird über Professoren Buch geführt.
Name, Stichwörter wie „brauner Historiker, brauner Professor“
und Notizen dazu, wer auf ihn hört: „Liebling des Deutschlandfunk, allein 32 schriftliche Beiträge“.
Die anonyme Kritik der vergangenen Monate wirkt.
An der Humboldt-Universität hat man Angst.

der Artikel wurde zitiert von
Arne Hoffmann MONTAG, MAI 18, 2015 Humboldt-Uni in Angst
pod.geraspora.de (zu finden via [[1]], [2], [3], [4] [5] [6] )
mesop.de
und in einem PI Kommentar #10 johann (18. Mai 2015 00:40)


Inhaltsverzeichnis

für einige der aufgeführten Historiker
ein wichtiger Bezugspunkt
ist die Präventivkriegsthese

Herbert Ammon,
Berlin (* 1943) Salonfaschist

Arnulf Baring,
Berlin, (* 8. Mai 1932 in Dresden)
obwohl offen NS apologetisch und revanchistisch
ein Liebling deutscher Leitmedien,
nebenbei auch nationalliberaler FDPler

Jörg Baberowski,
Humboldt Uni Berlin
(* 24. März 1961 in Radolfzell am Bodensee)

Alexander Bahar,
(* 1960 in Long Beach, Kalifornien)
Verschwörungsideologe

Kuno Böse,
(* 1. März 1949)
FDP, CDU,
Berlin, Bremen, Madagaskar

Stefan Bollinger,
(* 30. August 1954 in Berlin),
Nationalbolschewist

Peter Brandt,
(* 4. Oktober 1948 in Berlin)
DER National-Sozialdemokrat

Bernd Buchner,
München (* 1968)

Stéphane Courtois,
(* 25. November 1947 in Dreux)
französischer Historiker: "Schwarzbuch des Kommunismus"

Alexander Demandt
(* 6. Juni 1937 in Marburg)

Michael F. Feldkamp
(* 23. April 1962 in Kiel)

Egon Flaig
(* 16. Mai 1949 in Gronau, Württemberg-Baden)

Jan von Flocken,
15370 Fredersdorf / Berlin
(* 19. Juni 1954 in Borna)

Jürgen W. Gansel
(* 6. Juli 1974, in Opladen, Nordrhein-Westfalen)
NPD Stratege ("Bombenholocaust")

Daniele Ganser,
Zürich, (* 29. August 1972 in Lugano)
rechtsoffener verschwörungsideologischer Schweizer
Gladio "Experte"

Jan Gaspard
rechtsoffener Verschwörungsideologe

Ulrich van der Heyden,
(* 7. September 1954 in Ueckermünde)

Michael Hesemann,
(* 22. März 1964 in Düsseldorf)
u.a. Kopp Verlag Autor

Hannes Hofbauer,
antizionistisch/antisemitischer,
bewegungslinker Publizist und Verleger: Promedia Verlag

Till Kinzel
(* 30. Oktober 1968 in Berlin)

Stefan Lux,
(*1952) NPD Berlin Landesvorstand /
NPD Kreisverband: Treptow-Köpenick

Sebastian Maaß,
(* 1981 in Freiburg im Breisgau)

Heinz Magenheimer, Wien
(* 21. Januar 1943 in Wien)
Geschichtsrevisionist
Hauptvertreter der Präventivkriegsthese

Horst Möller,
(* 12. Januar 1943 in Breslau)

Natalija Alexejewna Narotschnizkaja,
(23. Dezember 1948 in Moskau)

Michael Paulwitz,
(* 1965 in Eichstätt)

Thomas Paulwitz,
(* 13. Juli 1973 in Eichstätt)

Hans-Ulrich Pieper

Walter Post,
Geschichtsrevisionist München
(* 2. Dezember 1954 in München)

Kersten Radzimanowski
(* 21. Mai 1948 in Altlandsberg)

Olaf Rose
(* 1958 in Arnsberg)

Stefan Scheil,
Geschichtsrevisionist (* 1963 in Mannheim)

Guntram Schulze-Wegener

Sebastian Sigler,
(* 25. April 1964 in Bielefeld)

Timothy Snyder,
(* 18. August 1969)
von der Böll Stiftung der Grünen
konkret Ralf Fücks, seiner Frau Marieluise Beck & Co
gefeierter Geschichtsrevisionist

Erich Vad,
(* 2. Januar 1957 in Arnsberg)

Andreas Vonderach,
(* 1964)

Karlheinz Weißmann,
(Göttingen) (* 1959),
Vordenker und Publizist der Neuen Rechten
seit 1984 Gymnasiallehrer für evangelische Religion und Geschichte
am Gymnasium Corvinianum in Northeim

Stefan Winckler,
(* 1967 in Schöllkrippen)

Michael Wolffsohn,
München / Berlin (* 17. Mai 1947 in Tel Aviv)

Alfred de Zayas,
(* 31. Mai 1947 in Havanna)

Rainer Zitelmann, Berlin
(* 14. Juni 1957 in Frankfurt am Main)

keine Historiker
aber Publizisten
mit dem Schwerpunkt Geschichtsrevisionismus

Jörg Friedrich,
Berlin (* 17. August 1944 in Essen)

Karl-Heinz Schmick,
Berlin

bereits verstorbene braune Historiker

Kurt Aßmann (1883 - 1962)

Taras Borodajkewycz (1. Oktober 1902 - 3. Jänner 1984)

Werner Georg Haverbeck (1909-1999)

Helmut Kohl,
(3. April 1930 in Ludwigshafen am Rhein - 16. Juni 2017 ebenda)

Werner Maser (1922 - 2007)

Philipp Mißfelder,
(25. August 1979 - 13. Juli 2015 )

Wolfgang Mleczkowski (7. Juli 1943 - 15. Februar 2014)

Ernst Nolte (11. Januar 1923 - 18. August 2016)

Wolfgang Stribrny (1935 - 2011)

Alfred Schickel
(* 18. Juni 1933 in Ústí nad Labem)

Emil Schlee (1922 - 2009)

Rolf Peter Sieferle (1949 - 2016)

nicht braun aber sehr problematisch / rechtskonservativ:

Martin Broszat (1926 - 1989)

Sven Felix Kellerhoff, Berlin (* 1971 in Stuttgart)

Guido Knopp, Aschaffenburg (* 29. Januar 1948 in Treysa, Hessen)

Erik Lommatzsch (* 1974)

Thomas Nipperdey (27. Oktober 1927 in Köln - 14. Juni 1992 in München)

nicht braun aber extrem fragwürdig:

der Krawall "Historiker" Götz Aly, Berlin (* 3. Mai 1947 in Heidelberg)