Ernst Zündel

Aus Inrur

Braunzone Nekrolog 2017

führender Holocaustleugner

Volksverhetzer nach deutschem Recht

Kanada

Ernst Zündel
in der deutschsprachigen wikipedia

(Ernst Christof Friedrich Zündel; auch Zundel; Pseudonym Christof Friedrich,
* 24. April 1939 in Calmbach, Württemberg; † 5. August 2017 ebenda)
war ein deutscher Holocaustleugner.
Er veröffentlichte auch Schriften unter den Pseudonymen Christof Friedrich und Mattern Friedrich.

Zündel emigrierte 19-jährig nach Kanada, um dem Wehrdienst zu entgehen.
In den 1960er Jahren wurde er ein Anhänger des kanadischen Nationalsozialisten Adrien Arcand.
In den 1970ern begegnete Zündel verschiedenen internationalen Holocaustleugnern,
unter anderem Thies Christophersen, dessen Publikation Die Auschwitzlüge er ins Englische übersetzte und vertrieb.

Seit 1994 ist Zündel mit einer eigenen, den Holocaust leugnenden Homepage im Internet vertreten.
Da Holocaustleugnung in Kanada strafbar ist, wird die Seite von den Vereinigten Staaten aus
durch Zündels Ehefrau Ingrid Zündel-Rimland betreut.
Sein auf der Internetseite geführtes Emblem entspricht farblich und strukturiert der Hakenkreuzfahne,
statt des Kreuzes ist im weißen Kreis ein stilisiertes Z eingelassen.

Ernst-Zündel-Truppe google.de Suche