FIGHT BACK 5

Aus Inrur

Braunzone Berlin

Antifa Recherche

UPDATE März 2018:
obwohl nun die FIGHT BACK 6 im Januar 2018 erschienen ist,
machen wir auf dieser Seite weiter
und ergänzen unabhängig vom eigentlichen Ausgangspunkt April 2013
und der damaligen Beschränkung auf eine Ergänzung der FIGHT BACK 5 Broschüre
nun bespielsweise Horst Seehofer
der erst Anfang 2018 nach Berlin gewechselt ist
sowie nun auch relevante Akteure
die in der FIGHT BACK 5 erwähnt werden

FIGHT BACK 5 Neonazis in Berlin & Brandenburg - eine Antifa-Recherche. April 2013

ist erschienen: [1] [2] [3] [4]

Sie ist ein praktisches Hilfsmittel ! ...

FIGHT BACK 5 Personenverzeichnis mit Seitenangabe

FIGHT BACK 4 Personenverzeichnis mit Seitenangabe


Inhaltsverzeichnis

Kritik

...wobei die Beschränkung auf weiße, "deutschstämmige" Neo Nazis,
"RechtspopulistInnen", Burschenschaften und eine Rockergruppe
aus unserer Sicht sehr problematisch ist. Dazu weiter unten mehr.

Bezüglich Burschenschaften ist anzumerken, daß sie weder ihrer gesellschaftlichen Relevanz,
noch ihrer Relevanz für die NS Szene entsprechend vorkommen.
Was bei einer laut Titel auf "NeoNazis" beschränkten Recherche naheliegen mag,
angesichts vieler inhaltlicher, personeller Überschneidungen, jedoch von großer Unkenntnis zeugt.

Klar ist, daß es nicht möglich ist die gesamte Komplexität des Themenfeldes "Rechts"
und aller ProtagonistInnen, in einer Broschüre adäquadt wiederzugeben.
Jedoch wirft die Beschränkung und Gewichtung auf den aktionsorientierten Bereich viele Fragen auf.

Ein weiterer Aspekt warum wir eine derartig statische Beschränkung für problematisch halten,
ist durch den Faktor Zeit bedingt.
Menschen ändern ihre Ansichten, Meinungen Einstellungen, Positionierungen.
Menschen werden nicht als "Neonazis" geboren
und sie bleiben es auch nicht zwingend,
siehe u.a. das Kapitel RenegatInnen und KonvertitInnen

In einer Broschüre all die Überschneidungen, fließenden Übergänge adäquadt wiederzugeben
ist unmöglich, sie z.B. im Vorwort zu erwähnen jedoch nicht.

deshalb hier eine Liste der nicht, nur kurz oder falsch erwähnten/beschriebenen
Personen, Organisationen, Institutionen, Medien, Themenkomplexe,
die unseres Erachtens in dem Kontext erwähnenswert sind

zur fragwürdigen Gewichtung:

in der Schwerpunktsetzung der Fight Back spiegelt sich das vorherrschende Dilemma der Antira und Antifa Szene(n) wieder:
Aufgrund der zumeist undifferenzierten, vereinfachten Sichtweise,
gekoppelt mit dem in "antirassistischen" Kreisen dominanten Paternalismus,
also der Reduzierung der bezeichnenderweise als "Ausländer"/"Fremde" bezeichneten Menschen, bzw "Nicht Biodeutschen",
werden zumeist auf zu schützende Objekte reduziert,
anstatt sie als wiedersprüchliche Subjekte/Individuen wahr und ernst zu nehmen.

Antisemitismus kommt in der Analyse dieses Spektrums nur am Rande vor
und wird ansonsten in völliger Unkenntnis der spezifisch einmaligen Mechanismen, unter Rassismus subsumiert !

aufgrund dieser positiv rassistisch, paternalistischen Herangehensweise fehlen daher
Millî Görüş, Graue Wölfe, Ustascha,
Hamas, Hisbollah, Hizb ut-Tahrir, Salafisten etc

der (Al) Quds Tag bekommt 12 1/2 Zeilen auf 108 Seiten !

die Rubrik Braune Anwälte der Nr.4
(die nur einen Bruchteil unserer Zusammenstellung ausmachte)
ist in der Nr.5 komplett unter den Tisch gefallen

der Bereich Salonfaschismus wird hier und da mal thematisiert,
das interne Adressverzeichnis der "Jungen Freiheit"
mit der Creme de la Creme der braunen Szene wurde weitgehend ignoriert !

ob diese Liste
Namen und Adressen von Bestellerinnen und Bestellern des Nazishops "Thor Steinar" vom März 2010
in irgendeiner Form genutzt wurde ist noch zu überprüfen

die Komplexe KlerikalfaschistInnen, "Lebensschützer, Maskulinisten,
der Kampf gegen Gender Mainstreaming,
sowie die weitgehend identischen "Klimaskeptiker" sowie Euro Gegner
scheinen komplett unter den Tisch gefallen zu sein,
trotz der vielen Schnittmengen mit den
Rassistisch, völkisch, nationalistisch, klerikalfaschistische Islam/-ismus Dramatisierern
denen in der Fight Back viel Raum eingeräumt wird.
Entsprechend fehlen islamfaschistische Organisationen komplett !
So zeigt sich anhand der Auswahl, der Schwerpunktsetzung,
der überwiegend nur eventorientierte Antifaschismus, sowie der ausgeprägte positive Rassismus/Paternalismus etc

die Komplexe Libertarismus, Nationalliberale etc fehlen auch gänzlich

die Komplexe Nationalrevolutionäre, Nationalbolschewisten fehlen,
letztere sicherlich auch, weil mit dem "linken" Teil von ihnen
(Antiimps, BefreiungsnationalistInnen, "Junge Welt", DKP, LL- Demo)
sog. "linke"/antifaschistische Bündnisspolitik betrieben wird !

der Komplex Vertriebenenverbände kommt auch nur am Rande vor

das antisemitische...Milieu der "Zins Feinde" wird auch nicht erwähnt

der große Komplex der VerschwörungsideologInnen und Holocaustleugner
wird in reduzierter Form,
gerade mal mit einer Reichsbürger Fraktion dargestellt

der allgemein, aufgrund seines debil grinsenden Auftretens,
als harmlos angesehene, rassistisch, biologistisch, naturalistisch,
sozialdarwinistisch, kreationistisch, spirituelle Irrationalismus, Mystizismus
(Esoterik, New Age, Okkultismus, Obskurantismus, Psychogruppen) wird,
obwohl es auch hier wieder viele Schnittmengen zu oben genannten Szenen,
wie auch zur Holocaustleugner, UFO Nazi, wie Neonazi - Szene... gibt,
ebensowenig thematiseriert

gleiches gilt für den heidnisch-germanischen Pagan Komplex,
der nur indirekt im Kontext mit Arnulf Winfried Priem angesprochen wird

die Black Metall, Death Metall, Neofolk, Pagan Szene(n)
kommt/en nur kurz im Kontext mit Hendrik Möbus vor,
ansonsten fehlt der Komplex Satanismus komplett!

das Beinahekonzert der Intifada Antifa mit Makss Damage
und anderen antiemanzipatorischen Arschlöchern
wird verschwiegen

entsprechend auch das Konzert gegen Polizeigewalt u.a. mit "Massiv" in Neukölln am 18.09.10

besonders befremdlich der Anfang des Kapitel Rechtsterrorismus
- ein Mix aus Terrorismus und Spontan-Taten/Morden
- der zum Märtyrer funktionalisierte Silvio Meier vorneweg
- die willkürlich chaotisch Aufzählung der Opfer bezieht sich,
wie vom ansonsten von eben diesen Antifa Checkern
verachteten Tagesspiegel Extremismus Experten Frank Jansen vorgegeben, mit dem 3.10.1990,
so das viele Opfer nicht benannt werden !
warum der Nazi Mörder Lutz Schillock,
der zwei seiner Kameraden im Streit erstach
nicht mit Namen benannt wird, ist ebenso unklar,
wie, warum Bendix Wendt nicht erwähnt wird
und Hendrick Möbus nur zweimal in der Rubrik Rechtsrock vorkommt.

Warum das Cafe Germania derartig überbewertet,
hingegen die Weitlingstrasse nicht erwähnt wird, ist fraglich ?
Oliver Schweigert, Ingo Hasselbach,
Gottfried Küssel, Günther Reinthaler werden nicht erwähnt, nur Reinhard Golibersuch !
Ebenso werden die militanten Angriffe 1990 auf die Schönhauser 20/21, das Tacheles,
die Mainzer Strasse, die Kreuziger Strasse fragwürdigerweise nicht erwähnt... ?

dazu passend der unkritische Artikel im "Antifa Infoblatt"

in der Fight Back 5 nicht, oder nur wenig berücksichtige
Organisationen, Medien, Spektren etc alphabetisch sortiert

"Achse des Guten" AutorInnen
mit Berliner Wohnsitz:

AfD Berlin
gab es beim erscheinen der Fight Back 5 noch nicht

Allround Service GmbH & Co KG / Allround Service Zeitarbeit Berlin
Bundesallee 28 10717 Berlin
der umtriebigen Neonazi Funktionäre
Hans-Ulrich Pieper (NPD)
und Wolfgang Seifert (REP)

der braune Bereich des Anthro Sumpfes

anti-emanzipatorische Veranstaltungsorte Berlin

der heidnisch-germanische "Asatru Versand" von Jochen Steilberg
Koloniestr. 73 13359 Berlin Wedding

die salafistische As Sahaba-Moschee Torf- Ecke Sprengel- Strasse Wedding

ambivalent der be.bra verlag

das "Berliner Auktionshaus für Geschichte"
Motzstraße 15, D-10777 Berlin Schöneberg
Mo.-Fr. 11-17 Uhr
ansonsten alle 3 Monate am ersten Sonntag im Monat
NS Devotionalien Auktionen
organisiert vom Neonazi Jens Walter
zuletzt am Sonntag 8. Dezember 2013 die 94. Auktion

die "Berlin Brandenburger Zeitung"

die "Berliner Bürgergemeinschaft e.V."

das "Berliner Burschenschaft Gothia" kommt nur kurz vor

Abgründe der Berliner CDU

Stefan Evers
brauner CDU Generalsekretär Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Torsten Hippe Holocaustleugner Rechtsanwalt
& CDU Chef Berlin Steglitz- Zehlendorf, Koalition mit Grünen seit 2006

Robbin Juhnke, Berliner CDU Hetzer

Georg Klaffus
Antisemit CDU, Jurist, Militär
mit Karriere bis ins Bundespräsidialamt

Ortwin Kuhn
Antisemit CDU

Klaus-Rüdiger Landowsky
(* 21. Juli 1942)

der "Berliner Medienvertrieb" ("Junge Freiheit" Ableger)
Helmholtzstr. 2-9 10587 Berlin Charlottenburg

die "Berliner Kulturgemeinschaft Preußen"

"Berliner Zinnfiguren"
Knesebeckstraße 88, 10623 Berlin Charlottenburg

berlinjournal.biz

"BLAUER SALON" der AFD Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

(Boulevard) Medien Hetzer wie Michael Klonovsky, Gunnar Schupelius, Olaf Wedekind

die "Bürgerrechtsbewegung Solidarität"

der "Bund freier Bürger"

der "Bund Freiheit der Wissenschaft"

die Firma climtech GmbH in Berlin Buckow
mit dem Neonazi, Reichsbürger, NPDler Dirk Uwe Reinecke
Aktivist des zur Tarnung 2018 offiziell aufgelösten
Holocaustleugner Zusammenschluß "Europäische Aktion in Deutschland" & Kollegen
in Climtech Kleidung und mit Climtech Firmenwagen
mehrfach Teilnehmer der Montags Querfront Mahnwachen

Reinecke wird in der Fight Back 5 nur einmal kurz erwähnt,
in der Fight Back 4 wird er (falsch) als "Reinicke" aufgeführt
welche Position er in der Firma hat,
ob sie von seinen Aktivitäten wissen... ist zu klären

die "Compact"

die "Deutsche Gesellschaft (1990)"

die "Deutsche Nationalstiftung"

die braunen sowie anti-emanzipatorischen Mitglieder des Deutschen Bundestags
der AfD, CDU, CSU, FDP, Grünen, Die Linke, SPD => Braunzone im Berliner Bundestag

Matthias Bath (* 1956 in West-Berlin) brauner Staatsanwalt !
Autor, ehemaliger "Fluchthelfer" an der Berliner Mauer
und Berufspolitiker (Junge Union, Rep, FDP, AfD)

Leyla Bilge AfD

Wolfgang Bosbach CDU

die "Dienstagsgespräche"

"Duncker & Humblot Verlag" Steglitz

The Epoch Times - Deutsch
rassistische und verschwörungsideologische Hetze

Epochtimes Europe GmbH
Kurfürstenstraße 79 10787 Berlin
Manyan Ng Geschäftsführer
Ying Jiang Domain Anmelder

Redaktion:
Rosemarie Frühauf,
Michael Hackmayer,
Detlef Kossakowsky,
Renate Lilge-Stodieck,
Steffen Munter,
Sonja Ozimek,
Kathrin Sumpf,
Yiyuan Zhou

der "Forschungsverbund SED Staat"

die Freie Nazarethkirche e.V. Gemeinde Berlin

die "Freie Welt" und die angedockten Vereine, Initiativen etc
Zionskirchstr. 3 rund um die Zivile Koalition e.V.

Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, Hayek-Club Berlin

Gabba Nazis

die "Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus"

Gerüstbau Systemfeind GmbH

"Hintergrund", das bewegungslinke verschwörungsideologische,
antizionistisch / antisemitische Magazin
von Ronald Thoden und Co,
Organisator der beiden großen 9/11 Verschwörungskonferenzen 2003 in Berlin

das "Hoffmann von Fallersleben Bildungswerk e.V."

die "Imam Riza Moschee"

das "Internationale Gesellschaft für Menschenrechte"

die Disco "Jeton" die nun seit einigen Jahren "White" !? heißt

die "Johann Gottlieb Fichte Stiftung" der Partei "Die Republikaner"

der extrem rechtsoffene Veranstaltungsort "K 17"

der Kai Homilius Verlag, verzogen nach Werder an der Havel

der bürgerlich deutschnationale Veranstaltungsort
Kohlenkeller am Mexikoplatz Berlin Zehlendorf
vom ehemals salonfaschistischen Querfront Aktivisten Roland und Nina Wehl

Landt Verlag
Wilhelmstr. 118 10963 Berlin Kreuzberg

Marjellchen - ostpreußisches Restaurant Charlottenburg

viele mega krasse rot braune Veranstaltungen
im Marx Engels Zentrum Berlin der DKP
Spielhagenstraße 13, 10585 Berlin
Charlottenburg

Monetative e.V.

die Berliner Fraktion des "Nerother Wandervogel"

der "Opus Dei"

"PAX Europa" wird erwähnt

die "Preußische Gesellschaft Berlin-Brandenburg e.V." wird kurz erwähnt
u.a. ein Max Otte Vortrag ohne jedoch Max Otte zu kontextualisieren

Pro Deutschland Ende 2017 aufgelöst
und ihre "Wir für Deutschland - Merkel muß weg" Demos

alte Version Die Mitglieder des Bundesvorstands

ob die folgenden Funktionen
noch dem aktuellen Stand (2018) entsprechen,
ist noch zu klären

weitere Mitglieder und Aktivisten

"Reichsbürger" / Neuschwabenland / UFO-Nazis
werden auf den Seiten 19-21 der "Fight Back 5" abgehandelt

der "Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem"

Priesterbruderschaft St. Pius X. St. Petrus, Kirche
am Breitenbachplatz, Berlin-Wilmersdorf

Sängerschaft Borussia Berlin

Satanismus

Scientology

der Berliner Ableger des Studienzentrum Weikersheim

die "Theosophische Gesellschaft"

der Transit Verlag
mit dem salonfaschistischen Autor Ulrich Schacht

"Universelles Leben"

Utgard Tattoo Berlin

Verband Berliner Kaufleute und Industrieller

die "Wannsee-Front-Berlin 83"

die "Weiße Rose 2.0"

"ZyklonBeatz"

anti-emanzipatorische Orte in Berlin

anti-emanzipatorische Veranstaltungsorte Berlin

Firmen von und mit anti-emanzipatorischen Akteuren in Berlin

Personen - alphabetisch sortiert
- sehr unterschiedliche Ausprägungen, Betätigungsfelder

im Artikel Berliner Bezirkswahlen 1992
sind Namen weiterer Neonazis zu finden

bekannte Berliner Burschenschaftler

Götz Aly

Salwa Amin Filmemacherin und Compact-Autorin

Herbert Ammon, Nationalrevolutionär

Bernhard Andres Polizist und ehem. Republikaner Chef

Aurel Archner

Jörg Baberowski, ex Maoist KBW
fragwürdiger Stalinismus Experte (Humboldt Universität)
u.a. Ernst Nolte Apologet

Matthias Bäkermann,
"Junge Freiheit" Redaktion Chef vom Dienst (CvD)

die Berliner SS Fans Robert Balsam & Marco Mehlenberg

Imke Barnstedt, Holocaustleugnerin, Schauspielerin, früher Berlin nun Oldenburg

Marcel Bartels Verschwörungsideologe

Udo Baron

Bastian Behrens "Junge Freiheit" Vertriebsleiter,
FKBF Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Förderer

Rechtsanwalt Hans-Joachim Berg ist seit 2013 Vorsitzender der AfD in Steglitz-Zehlendorf,
mit 200 Mitgliedern der stärkste Verband in Berlin.

David Berger klerikalfaschistischer rechtskonservativer Hetzer

Marco Bischof

Yeliz Bittermann "Junge Freiheit"

Franz Bludorf, Verschwörungsideologe

Gérard Albert Bökenkamp

Rita Bönisch

Kuno Böse

Ulli Boldt, (Halbe/Berlin) (ehemaliger?) Mega Nazi,
Rechtsanwalt u.a. vom Holocaustleugner Gerd Walther

Stefan Bollinger, Nationalbolschewist

Jürgen Bolte NPD Direktkandidat Bundestagswahl 2013
Bundestagswahlkreis Berlin-SpandauCharlottenburg Nord

Norbert Bolz

Kai Borrmann, AfD Berlin Mitte Islamwissenschaftler und Hitlerist

Ingolf Bossenz, rechtsoffener "Neues Deutschland" Autor

Jannik Brämer "Identitäre Bewegung"

Peter Brandt, National Sozialdemokrat

Melchior-Christoph von Brincken (nach Wien verzogen)

Detlef Britt, (ehem.) Vorsitzender "Die Republikaner" Prenzl.Berg/Mitte

Henryk M. Broder

Michael Büge, Berliner Burschenschaft Gothia, ehemaliger Staatssekretär

Bushido Anis Mohamed Youssef Ferchichi

Denis Mamadou Cuspert alias "Deso Dogg" alias Abou Maleeq

Frank-Eckart Czolbe-Senft, Holocaustleugner

Mario Czaja, seit 2011 Berliner Gesundheitssenator

Hadmut Danisch Anti Antifa Männerrechtler Berlin Lichtenberg

Sophie Dannenberg

Frank Degen Polizist und ehem. Republikaner Chef

Diether Dehm, antisemitisch, deutschnational, völkisch, verschwörungsideologischer Linksparteiler

Heather DeLisle

Alexander Demandt

Eberhard Diepgen

Michél Mazingu-Dinzey

Sarah Dittmer Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print bei der "Jungen Freiheit"

Peer Lars Döhnert AfD, "Junge Freiheit"

Sebastian Döhring, NPD, NS Musiker alias "Fylgien" oder "Germanischer Geist"

Christian Dorn, "Junge Freiheit", Prenzlauer Berg

Otto Dreksler

Helge Drescher

Said Dudin Hardcore Antisemit

Heinz Eckel "linker" obsessiver Anti Israel Aktivst

Ina Edelkraut nun Ina Darmstädter
antizionistisch/antisemitisch verschwörungsideologische
"Friedens" Großevent Organisatorin

Lion Edler,
"Eigentümlich frei", "Compact", "Junge Freiheit", "Sezession"s Autor, AfD Jugend etc

Manfred Ehlert

Jürgen Elsässer kommt in der Fight Back 5 nur am Rande vor

Siegmar Faust

Peter Feist

Steve Feldmann (ehemals Schwittek)

Nicolaus Fest AfD

Andre Findeisen 2000 Republikanische Jugend Berlin

Jan Fleischhauer

Fler Patrick Losensky

Jan von Flocken aus Fredersdorf bei Berlin

Grazyna Fosar

Christian Franke, Anti Antifa Fotograf der 80er Jahre

Hans-Peter Friedrich, faschistoider ex Bundesinnenminister CSU

Jörg Friedrich, u.a.Autor von "Der Brand"

Daniela Fröhlich, Neonazisse Hellersdorf

Götz Frömming AfD

Armin Fuhrer

Georg Gafron

Joachim Gauck Extremismus Doktrin Propagandist

Alexander Gauland, Potsdam
einer von drei stellvertretenden Sprechern der
"Alternative für Deutschland"

Dr. Hans Joachim Geisler, Dernburgstr. 53, 14057 Berlin
Ehrenvorsitzender des Bund Freiheit der Wissenschaft

Ulrich Gellermann
"linker" antizionistisch/antisemitischer Verschwörungsideologe und Despoten Apologet

Frank Glaser, NS Rechtsanwalt

Ronald Gläser, brauner Publizist,
Medienredakteur der "Jungen Freiheit"
und Beisitzer im Vorstand
der Alternative für DeutschlandBerlin

Iwan Wanja Götz, Holocaustleugner, ehemals Friedrichshain

Reinhard Golibersuch, Neonazi

Claudia Graßmann

Jürgen Graßmann, Al Quds Tags Demo Organisator

Maya Graßmann

Nadia Graßmann

Ansgar Graw derzeit wohl in den USA

Kerstin Greb "Junge Freiheit" Vertriebsassistentin (JF 27. Mai 2011)

Klaus Gröbig, Nationalliberaler

Dietmar Gröper, Berlin Steglitz, Identitäre Bewegung Berlin/Brandenburg

Jacqueline Grosse, Pro Deutschland Berlin

Heinrich Groth, führender russlandeutscher Neonazi

Nils Grunemann "Identitäre Bewegung"

Norman Gutschow, "Freie Welt" Chefredakteur,
"eigentümlich frei" & "Junge Freiheit" Autor

eigentümlich frei

Stella Hähnel wird 3 x benannt, ihr ehem. Ehemann Jörg Hähnel 8 x,
warum die dritte Erwähnung Stella Hähnels am Ende im aufgeführtem Fotokurzportrait,
nicht im Register vorkommt und der Hinweis von Seite 86 oben
über das Ende der Ehe mit Jörg Hähnel im Kurzportrait nicht erwähnt wird, bleibt unklar

Wolfgang Hackert, Holocaustleugner

Axel Hahn, Nationalliberaler

Carsten Halffter

Tommy Hansen Verschwörungsideologe Free21

Tibor Haraszti, Rep, 2000 Republikanische Jugend Berlin

Andrew Harnisch, NPD

Trutz Hardo & Renate 'Sinaida' Adomat, T.H. wegen Volksverhetzung verurteilter Esoteriker

Harald Harzheim, Querfront Publizist

Stephan Haube

Johannes Heinrichs

Gerd Held

Olaf Hempelmann

Hans-Olaf Henkel
Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA)
ehemals Alternative für Deutschland

Christoph Herrmann Verschwörungsideologe Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Stefan Hermann (Press TV Berlin)

Alexandra Hildebrandt

Antje Hildebrandt

Nadine Hillmann "Junge Freiheit" Leserdienst

Jörg Himmelreich

Thorsten Hinz, "Junge Freiheit"

Christoph R. Hörstel (Potsdam/Berlin)
"Kopf" der verschwörungsideologischen Partei "Neue Mitte"

Rolf Hochhuth

Jochen Hoff, bewegungslinker Verschwörungsblogger, Jürgen Elsässer Fan

Henning Hoffgaard
"Junge Freiheit"
wird auf Seite 8 + 58 erwähnt

Enrico Hohmeier, Die Republikaner Berlin Reinickendorf

Carl-Wolfgang Holzapfel
Erwähnung auf Seite 59 der FIGHT BACK 5

Kai Homilius, Verschwörungs Verleger

Markus Hoppe, der "Danke Thilo" Mann, PI, "Die Freiheit"

Silvia Horsch, Islam-Konvertitin, seit 2012 in Osnabrück

Martina Jablonski

Bernhard Jahntz, nationalliberaler ehemaliger Oberstaatsanwalt Berlin

Kerstin Jarray seit 2000 "Junge Freiheit" Buchhalterin

Ken Jebsen, antisemitischer Verschwörungsideologe

Eckart Johlige, Rechtsanwalt

Andreas Junge, NS-Szene Rechtsanwalt

Kevin Käther, (körperlich gehandicapter) Holocaustleugner

Johannes Kahrs (rechts-)konservativer Sozialdemokrat, Rüstungslobbyist...

Philipp Kalk

Anna Kaminsky NS Verharmloserin,
Geschäftsführerin der Geschäftstelle der
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Gudrun Kammasch

Klaus-Peter Kaschke (* 20. Februar 1961 in Erfurt)

Christoph Kastius, Holocaustleugner

Thomas Kay

Sven Felix Kellerhoff

Rudolf Kendzia (* 21. April 1938 in Berlin)

Markus Kerber marktradikaler, neoliberaler Vordenker

Yakup Kilic

Patrick Killat (wird in der Fight back 5 erwähnt)

Jochen Kirchhoff, Eso-Faschist

Andreas Kischka, Holocaustleugner

Alexander Kissler

ob er in Berlin wohnt, bzw `ne Wohnung hat ist noch zu klären

Manfred Kittel

Dr. Beate Klein Tierärtzin Flughafen Tegel,
ehemals die aktivste Politically Incorrect Mitarbeiterin

Freya Klier, weit rechtsoffene, antifeministische Antikommunistin

Michael Klonovsky, (* 19. August 1962 in Schlema) ehemals einflußreicher brauner Publizist

Dankwart Kluge, Rechtsanwalt

Hubertus Knabe (* 1959 in Unna)

Charly Kneffel

Stefan Aaron König

Jakov Kolak, Marko Perkovic alias Thompson Konzert Veranstalter

Michael Koth kommt in der FIGHT BACK 5 nur ganz kurz,
auf einer halben Seite vor,
wovon dann noch die Hälfte weiß ist !?

Bernd Kramer (verstorben) antisemitisches chauvinistisches A....

Till Kinzel Berlin (2010 Moabit)

Felix Krautkrämer "Junge Freiheit" wird auf Seite 8 + 58 erwähnt

Michael Kreisel, (Lichtenrade)
Betreiber der braunen Buch Rezensions Seite "InKulturA" (Inkultura-online.de")

Detlef Kühn
(* 16. November 1936)

Jürgen Cain Külbel

Thor Kunkel
(* 2. September 1963)

Oliver Lang
Mitarbeiter Bundesgeschäftsstelle der AfD am Lützowplatz

Bernhard Lassahn
(* 15. April 1951), Anti Feminist, Männerrechtler
regelmässige Auftritte in Friedrichshain

Martin Lejeune,
Islamkonvertit, Antisemit, Hamas, Erdogan etc Apologet

Daniela Lemke Satz und Gestaltung "Junge Freiheit"

Dr. Philipp Lengsfeld

Vera Lengsfeld

Michael Leh

Ines Lischewski "Junge Freiheit"

Anna-Verena Liesendahl
Bundesvorstand Pro Deutschland

Ronald Lötzsch,
(* 1. Oktober 1931) Linkspartei Vordenker für`s Nationale

Andreas Lombard ehemals Andreas Krause Landt (* 1963)

Franziska Lorenz-Hoffmann
ex Linkspartei
nun AfD
postet BdM Fotos

Michael Lüders

Silke Lührmann "Junge Freiheit"

Saskia Ludwig CDU Brandenburg

Michael Maier Verschwörungsideologe u.a. Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Hans-Jürgen Malirs

Monika Maron

Gottfried Martens

Harald Martenstein, Autor Holzbrinck Medien: Der Tagesspiegel Die Zeit Braunzonen Apologet

Norbert Marzahn, Holocaustleugner

Johannes W. Matutis - Freie Nazarethkirche e.V. Gemeinde Berlin

Stephan Mayer CSU

Prof. Dr. Rainer Mennel (FU Berlin)

Frank A. Meyer

Thomas Meyer Pagan Metal Band "Vagrimm"

Detlef Mirek, Olaf Scholz und K/Casten Wolf/f

Andreas Mitte, Berlin Hellersdorf, Deutsche Nationalversammlung

Mathias Middelberg
ekelhaft perfider CDUler,
Innenpolitiker im Bundestag,
Hans-Georg Maaßen Apologet

Wolfgang Mleczkowski (7. Juli 1943 - 15. Februar 2014)

Regina Mönch

Tatjana Montik Berlin im internen Adressbuch der "Jungen Freiheit"

Bento Motopa

Mohammad Moshiri

die braune Großfamilie Motschmann

Elisabeth Motschmann

Klaus Motschmann (*1934)
sowie die weiteren Mitglieder der braunen Familie Motschmann

Marc Mühlbrandt "Junge Freiheit"

Andrea Müller Satz und Gestaltung "Junge Freiheit"

Ralf "Dose" Müller, Heidnisch Germanischer Tierschutz Aktivist Asatru Berlin,
Steglitz "Südende"

Wolfgang Mühl-Benninghaus (Humboldt Universität)
Medienwissenschaftler und Geschichtsrevisionist

Martin Müller-Mertens, ehem. IG Medien/ver.di,
sein ehem. Projekt "RBI Aktuell",
Kooperation mit Stefan Pribnow,
heute "Berliner Umschau",
"Compact" Autor,
in erster Linie jedoch "Compact" Chef vom Dienst, "Compact"- TV Macher
Pressesprecher im Kontext der 2.Souveränitätskonferenz

Anni Mursula Berlin Charlottenburg
Stamm Autorin der "Jungen Freiheit"

René Nehring

Géza von Neményi Heidnisch Germanischer Aktivist
mittlerweile AfD

Nikolai Nerling,
Holocaust/Shoa Leugner,
youtube Aktivist,
Berlin Moabit Waldstrasse 15

Patrick Neuhaus, Berlin Mitte
Salonfaschist: Sammlungspflege "Bibliothek des Konservatismus",
sowie Verleger salonfaschistischer Bücher

Michael Nickel (Potsdam/Berlin), Sängerschaft Borussia Berlin ,
Führungsperson der "Aktion Linkstrend stoppen",
ehem. Sprecher des Convents Deutscher Korporationsverbände

Detlef Nolde
(in der FIGHT BACK 5 Brochüre erwähnt)

Chaim Noll (Israel / Berlin)

Ernst Nolte

Günter Nooke

Patrick Maxwell Nsherenguzi, bewegungslinker, verschwörungsideologischer Antisemit
und Al Quds Tag Redner

Manuel Ochsenreiter wird zwar auf Seite 63 mit 3 Sätzen erwähnt,
aber unter der Überschrift >> Autorenschaft der "Neuen Rechten" <<
und dem Stuss er sei noch regelmäßiger Autor der "Jungen Freiheit"
DAS IST UNTERIRDISCHE DESINFORMATION !
Ochsenreiter 2014 Redner auf der Holocaustleugnerkonferenz New Horizon in Teheran
[5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12][13] [14]

Ulrich Oehme AfD

Karl Michael Ortmann

Carsten Pagel, Rechtsanwalt, ehemaliger Chef "Die Republikaner"

Karl-Heinz Panteleit, sehr umtrieber Nazi + Holocaustleugner

Sascha Paulick, AfD Berlin Bundestagswahlkreis 78: Spandau-Charlottenburg Nord
Dipl.-Ing. geprüfter Immobilienmakler, Egmont Ehapa Verlag GmbH

Edmund Piper

Christopher Pietsch, von der Linkspartei zur AfD

Tim Peters EU-Beamter
ehemaliger Vorsitzender der Jungen Union Berlin
seit 2014 Vorsitzender des CDU-Verbandes Brüssel-Belgien

Bodo Pfalzgraf

Michael Pflanz

Hans-Jürgen Pokall, Opus Dei, bis Mai 2009 Berliner Landesschulrat

Ursula Popiolek

Herbert E. Porsch und Iwona A. Schmidt
"polskaweb.eu" Verschwörungs AntisemitInnen Berlin / Leipzig

Friedhold Praetorius "Junge Freiheit" JF-Buchdienst

Stefan Pribnow

Sebastian Prinz

Siegfried Prokop, Bernd Rabehl Supporter,
sowie Leiter der Rosa Luxemburg Stiftung Brandenburg

Brigitte Queck Pro Assad, Pro Putin etc

Markus Rabanus

Bernd Rabehl,
Großbeerenstr. 64A 10963 Berlin Kreuzberg

Sebastian Range

Lutz Rathenow

James Rea
"Bürgerrechtsbewegung Solidarität", Berufsfotograf u.a. für "Compact"

Renate Renken Vorstand der "Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung"
zuvor seit 2000 Assistentin der Geschäftsführung / Chefsekretärin der "Jungen Freiheit"

Bärbel C. Richter

Andreas Abu Bakr Rieger, Islamkonvertit, eliminatorischer Antisemit,
Herausgeber der "Islamischen Zeitung"
und mit seinem ursprünglichen Namen Andreas Rieger
"Compact" Anteilseigner und regelmässiger Autor

Andreas Röhler, Holocaustleugner

Dieter Rolfsmeyer

Mario Heinz Romanowski

Markus Roscher

Runhardt Sander, Rechtsanwalt, Vorsitz und Sprecher der "Reichsbürger - Union"

Yoav A. Sapir

Thilo Sarrazin & Ursula Sarrazin

Wolfgang Saur "Junge Freiheit", Berlin Kreuzberg

Frank Schäffler

Gernot Schäffner, Berlin, Holocaustleugner Anwalt

Georg Schadewald 2000 Republikanische Jugend Berlin

Wolfgang Schäuble

Ulrich Schacht, Berlin/Schweden

Moritz Schellenberg

Frank Scheermesser AfD Kreuzberg

Sabine Schiffer

Lutz Schillock, Killer Nazi - noch im Knast ?

Otto Schily

Benjamin Schlitter

Karl-Heinz Schmick

Gerhard Schmid, Markelstr. 53, 12163 Berlin
Berliner und Brandenburger Kontakt
des "Bund Freiheit der Wissenschaft"

Alexander Schmidt "Junge Freiheit" Vertreibsleiter ab April 2011

Christian Schmidt (CSU) Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

Christian Schmidt (NPD)

Fabian Schmidt-Ahmad, Neukölln, "Junge Freiheit"

Sibylle Schmidt - AfD Friedrichshain - Kreuzberg

Klaus Schmitt

Anna Schneider
NZZ Redaktion Berlin, Addendum, Quo Vadis Veritas Privatstiftung (Red Bull)

Gert Schneider, Deutschland-Bewegung, (ehemals?) Neukölln

Karl-Wilhelm Schneider

Jörg Schönbohm

Edda Schönherz

Peter Scholl Latour

Rupert Scholz

Heiko Schrang, Verschwörungsideologe u.a. Macht steuert Wissen Verlag

Carsten Schrank, NPD & Neonazi Szene Anwalt (Charlottenburg)

Klaus Schröder perfider Extremismus "Experte"

Richard Schröder (SPD) deutschnationaler, ultrakonservativer Christ

Josef Schüßlburner, salonfaschistischer Publizist deutscher Beamter
laut wikipedia "seit Dezember 2007 zum Eisenbahn-Bundesamt abgeordnet"

Hans-Eberhard Schultz, "Ehrenmörder", PKK, Hamas & Hisbollah Anwalt

Dennis Ingo Schulz

Sandra Schulz "Junge Freiheit" Leserdienst

Stephanie Schulz

Gunnar Schupelius, B.Z., TV-B und Focus Hetzer

Armin Schuster
extrem übler CDU Hardliner

Mike Schuster

Moritz Schwarz "Junge Freiheit"

Inken Schwarzmann 80er Jahre Richterin Gnadenlos,
(viele Jahre Knast für linke BarrikadenkämpferInnen
-sie bekam u.a. die Fälle mit Anfangsbuchstaben K des Nachnamen)

Oliver Schweigert

Heimo Schwilk

Matthias Seegrün "Junge Freiheit" Schlußredakteur

Horst Seehofer salonfaschistischer Leiter des Heimat Museums Deutschland ;-)

Wolfgang Seifert, brauner Unternehmer, der Partner von Hans-Ulrich Pieper

Martin Semlitsch alias Lichtmesz wohnt angeblich wieder in Wien

Bernd Senf

Marc Felix Serrao

"Shahar"

Pedram Shahyar
bekannter Friedens-Querfront Aktivist, Redner und Politkader

André Sikojev

Anke Soltkahn

Johannes Sondermann AfD Berlin

Hans Helmut Speidel

Alexander von Stahl - "Junge Freiheit" Rechtsanwalt, Buchautor, Werbeaushängeschild

Joachim Starbatty ehemals Spitzenkandidat der "Alternative für Deutschland" Berlin, nun ALFA

Anke Stechbart
alias Annakee Stechbart
alias Annakee Sky

Jochen Steilberg, Asatru Versand

Erika Steinbach

Stephan Steins, bewegungslinker, antisemitischer Verschwörungsideologe

Yasmin (Ruza Eva Zlata Lara) Stjepanovic
angeblich nicht mehr so rechts

Sylvia Stolz Rechtsanwältin, Holocaustleugnerin & Lebensgefährtin von Horst Mahler

Annegret Stopczyk-Pfundstein, früher Berlin, heute Stuttgart

Beatrix von Storch, Herzogin von Oldenburg

Sven von Storch

Andreas Strassmeir

Eberhard Straub

Botho Strauß, Salonfaschist mit Zweitwohnung in Berlin Clausewitzstrasse 2

Felix Strüning wird zwar auf Seite 23 + 26 erwähnt,
aufgrund seiner vielfälltigen Aktivitäten und Umtriebigkeit,
halten wir eine zusätzliche Erwähnung hier für nötig

Johannes Stüttgen, Anthroposoph, Joseph Beuys Schüler

Martin Süß

Sascha Tamm

Monika Tantzscher Berlin im internen Adressbuch der "Jungen Freiheit"

Kristina Tarras "Junge Freiheit" Bildredaktion, Gestaltung

Wolfgang Templin

Linda Teuteberg führende Anti-Flüchtlings Hetzerin der FDP

Thorsten Thaler, "Junge Freiheit" Redaktion

Peter Töpfer, Holocaustleugner

Christian Tomuschat, (Humboldt Universität) sozialdemokratischer,
rechtskonservativer, deutschnationaler Gefälligkeitsgutachter
führend in der Abwehr von Klagen gegen Zwangsarbeiter
und andere NS Opfergruppen,
sowie faschistischen Militärdiktaturen (Argentinien) etc

Oliver Towfigh Nia
ehemaliger Korrespondent der iranischen Nachrichten Agentur IRNA
nun im Vorstand des Verein der Ausländischen Presse in Deutschland e. V.

Heinz Troschitz

Matthias Trenczek

George Turner

Daniel Unger 2000 Republikanische Jugend Berlin

Katrin Vogel

Andreas J. Voigt

Christian Vollradt "Junge Freiheit" Entwicklungsredakteur

Lutz-Rüdiger Voss

Franz Josef Wagner

Richard Wagner & Thea Dorn Autoren des Buches "Die deutsche Seele"

Jens Walter alias Jens Lau, "Berliner Auktionshaus für Geschichte"

Carlo Weber, ehemaliger leitender Oberstaatsanwalt Brandenburg,
seit Juni 2013 Verfassungsschutz Chef Brandenburg

Herbert Weber CDU Steglitz

Olaf Wedekind, rassistischer Hetzer, verantw. Redakteur Landespolitik B.Z.

Roland Wehl Firmensitz Rankestraße 17 10789 Berlin,
deutschnationaler - angeblich geleuterter,
ehemaliger brauner Querfront Aktivist
Unternehmer und Veranstalter zusammen mit seiner Frau Nina Wehl
im "Kohlenkeller am Mexikoplatz" im eigenen Wohnhaus

Curd-Torsten Weick (Potsdam) "Junge Freiheit" Redaktion

Alice Weidel

Thomas Weißbrich 2000 Vorsitzender Republikanische Jugend Berlin

Bendix Wendt, Killer Nazi

Wladimir Wiedemann (alias Wladimir Guzman)

Manfred Wilke

Angelika Willig NS Publizistin
Lebens- und Gesinnungs- Gefährtin
des neuen (alten) Berliner NPD Chefs Uwe Meenen
mit gemeinsamen Antiquaritat Suum cuique in Prenzlauer Berg

Stefan Sulaiman Wilms

Klaus-Peter Willsch

Vera Wischnewsky
(Berlin) Satz und Gestaltung "Junge Freiheit"

Ulrike Wogenstein "Junge Freiheit" Pressechefin

Michael Wolffsohn

Martin Wormit, brauner Anwalt DVU-NPD Fusion
Clayallee 311 14169 Berlin Zehlendorf

Maria Zanke Bundes­geschäfts­führerin der Partei der Vernunft

Karsten Zemke 2000 Republikanische Jugend Berlin

Usama Zimmermann obsessiver Antisemit
das umherwandelnde dauerpresente antisemitische Pappschild

Rainer Zitelmann, Rankestraße 17 10789 Berlin,
brauner Immobilienkonzern Besitzer & Verleger

verstorbene Personen

Rudolf Bahro
(18. November 1935 - 5. Dezember 1997)

Arnulf Baring,
(* 8. Mai 1932 in Dresden – 2. März 2019 in Berlin)
NS/Hitler-Apologet, Lieblings Historiker der bürgerlichen Medien

Herbert Bath
(14.3.1926 – 5.9.2005)
Landesschulrat damit Berlins höchster Schulbeamter
sein Nachfolger bis Mai 2009 Hans-Jürgen Pokall Opus Dei Mitglied

Ursula Besser
(5. Januar 1917 – 19. Dezember 2015)

Ivan Denes
(16. September 1928 – 16. Januar 2011)
Publizist, jüdischer Antisemiten und Holocaustleugner Unterstützer

Lothar Groppe
(* 30. Juli 1927 in Münster – 17. November 2019 in Berlin)

Dieter Heckelmann
(23. Oktober 1937 – 24. Juni 2012)

Bernhard Heldt
(1936 – 10. Juni 2007)
u.a. Holocaustleugner
wird auf Seite 19 der FIGHT BACK 5 unten in einem Satz erwähnt

Wilhelm Kewenig
(20. Juni 1934 – 18. Juni 1993)
ehemaliger Berliner Innensenator

Manfred Kittlaus
(24. Dezember 1937 – 3. September 2004)

Jörg Lange
( – März 2012 )

Heinrich Lummer,
(21. November 1932 in Essen – 15. Juni 2019 in Berlin)
u.a. ehemaliger Berliner Innensenator

Horst Lummert
(20. November 1931 – 23. September 2010)
Holocaustleugner

Rochus Misch,
(29. Juli 1917 – 5. September 2013)
Waffen SS, Hitlers letzter Leibwächter
bis zu seinem Tod lebte er in Berlin Neukölln

Philipp Mißfelder
(25. August 1979 – 13. Juli 2015)

Rolf Reuter
(7. Oktober 1926 – 10. September 2007)

Wolf Jobst Siedler
(17. Januar 1926 – 27. November 2013)

Wolfgang Venohr,
(15. April 1925 – 26. Januar 2005), Waffen SS, Publizist

Klaus Weinschenk

Torsten Witt
(1963 – Mai 2010)

Ulrich Woronowicz
(26. Januar 1928 – 7. Dezember 2011)

Hans-Eberhard Zahn
(1928 – 2013)