Fordismus

Aus Inrur

Fordismus
in der deutschsprachigen wikipedia

Als Fordismus bezeichnet man eine nach dem Ersten Weltkrieg etablierte Form industrieller Warenproduktion.
Geprägt wurde der Begriff unter anderem durch den marxistischen Intellektuellen Antonio Gramsci.[1]
Sie ist benannt nach dem US-amerikanischen Industriellen Henry Ford,
dessen Organisation von Arbeit und Kapital als typisch für die gesamte Epoche angesehen wird.
Mit der Theorie des Fordismus
soll ausgehend von marxistischen Grundsätzen erklärt werden,
wie es zur Entwicklung des Wohlfahrtsstaats
anstelle des eigentlich zu erwartenden krisenhaften Zusammenbruchs des Kapitalismus kam.