Front National

Aus Inrur

Frankreich


Front National
in der deutschsprachigen wikipedia

Der (oder die)[1] Front National (französisch für Nationale Front, Akronym FN)
ist eine 1972 gegründete Partei in Frankreich,
welche als rechtsextrem gilt und sich einer rechtspopulistischen Stilistik bedient.
Sie gehört zu den „rassistischen, populistischen und Anti-System-Parteien am äußersten rechten Rand des politischen Spektrums“[2]
und definiert sich selbst als „weder rechts noch links“[3] sowie als „patriotisch“, „populistisch“ und „souveränistisch“.
Der FN ist (seit der Parlamentswahl im Juni 2012) mit zwei Sitzen in der Nationalversammlung vertreten.
Bei der Europawahl 2014 war der FN mit 24,86 % der Wählerstimmen
erstmals die französische Partei mit den meisten Wählerstimmen.

Joëlle Bergeron ehem FN
nun im Europaparlament Mitglied der Fraktion
Europa der Freiheit und der direkten Demokratie

Dominique Bilde

Marie-Christine Boutonnet

Sylvie Goddyn

Bruno Gollnisch

Jean-Marie Le Pen (* 1928),
französischer Politiker des rechtsextremen Front National (FN)

Marine Le Pen (* 1968),
französische Rechtsanwältin, Politikerin, Mitglied des Europäischen Parlaments,
Vorsitzende der rechtsextremen Front National (Tochter von Jean-Marie Le Pen)

Marion Maréchal-Le Pen (* 1989),
französische Politikerin des rechtsextremen Front National (FN),
Abgeordnete in der Nationalversammlung (Enkelin von Jean-Marie Le Pen)

Catherine Mégret,
Mouvement national républicain zuvor Front National

Joëlle Mélin

Mylène Troszczynski Abgeordnete im Europaparlament

prominente Sympathisanten der Partei sind u.a.
Brigitte Bardot,
Alain Delon,
Dieudonné M'bala M'bala
und Robert Ménard der Gründer von Reporter ohne Grenzen