Gedenkstättenforum

Aus Inrur

Gedenkstättenforum
in der deutschsprachigen wikipedia

Das Gedenkstättenforum[24] ist ein Portal, das etwa 100 deutsche Einrichtungen,
die jeweils mit einführenden Texten und Web-Adressen vorgestellt werden, umfasst.
Auf der interaktiven Weltkarte können die Mahnmale gruppiert und ausgewählt werden.
Ein Angebot der Stiftung Topographie des Terrors,
das seit Jahren weiterentwickelt wird.
Redaktionell betreut wird das Onlineforum von Thomas Lutz
in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Freiwilligen Sozialen Jahres (Kultur).

Seit den 1990er Jahren sind in Deutschland zahlreiche neue Gedenkstätten entstanden.
Deren Arbeit bezieht sich in erster Linie auf den konkreten Tatort.
Von Anfang an haben sich die Gedenkstätten jedoch auch als Netzwerk verstanden.
Erst mit der Betrachtung der zahlreichen Orte
im Zusammenhang wird die Entwicklung und Bandbreite
der nationalsozialistischen Verfolgung deutlich.
Gleichzeitig hat die in letzter Zeit intensiv geführte Diskussion
über die Zusammenarbeit der Gedenkstätten untereinander,
sowie die sich darauf begründende Organisationsstruktur,
eines immer wieder deutlich gemacht:
In Zukunft wird es unbedingt notwendig sein,
den Informationsaustausch zwischen den Gedenkstätten zu verbessern
und effizienter zu gestalten.

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen
hat die Stiftung Topographie des Terrors
das Online Gedenkstättenforum konzipiert,
das als interaktive Einstiegs- und Kommunikations-Plattform
für den Gedenkstättenbereich dienen soll.
Das Online Gedenkstättenforum soll durch die Mitwirkung aller Interessierten
zu einem Knotenpunkt für die Deutsche Gedenkstättenlandschaft werden.

ein Projekt der Topographie des Terrors

Gedenkstättenforum.de

Aktuelles

Veranstaltungen

Ina Lorenz GEDENKEN ONLINE
Gedenkstättenrundbrief 164 (12/2011) S. 9-20
WIE MUSEEN UND GEDENKSTÄTTEN IM INTERNET AN DIE OPFER DES HOLOCAUST ERINNERN