Hans F. K. Günther

Aus Inrur

Hans F. K. Günther
in der deutschsprachigen wikipedia

Hans Friedrich Karl Günther
(* 16. Februar 1891 in Freiburg im Breisgau; † 25. September 1968 ebenda)
war ein deutscher Eugeniker,
der in der Weimarer Republik
und in der Zeit des Nationalsozialismus als Rassentheoretiker tätig war
und als so genannter „Rassegünther“ oder „Rassenpapst“ bekannt wurde.
Er gilt neben Houston Stewart Chamberlain
als einer der Urheber der nationalsozialistischen Rassenideologie.

1952

"Der Spiegel" 02.01.1952
RASSE-GÜNTHER
Das Wort „nordisch“

Braunzone:

"germanenherz" blog
22. Juli 2015
Frömmigkeit nordischer Artung

Hans F. K. Günther google.de Suche