Harald Martenstein

Aus Inrur

Holtzbrinck Kolumnist und Braunzonen Apologet

Renegat

DKP


Harald Martenstein
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 9. September 1953 in Mainz) ist ein deutscher Journalist und Autor.

Deutschlandfunk
21. April 2017
Corsogespräch:Kolumnist Harald Martenstein
über Kolumnen & Political Correctness

Sendezeit: 21. April 2017, 15:24 Uhr
Autor: Ignatowitsch, Julian
Programm: Deutschlandfunk
Sendung: Corso
Länge: 07:27 Minuten
Text zum Beitrag: "Man braucht ein dickes Fell"
http://www.deutschlandfunk.de/kolumnist-harald-martenstein-man-braucht-ein-dickes-fell.807.de.html?dram:article_id=384297
MP3: Audio abspielen
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2017/04/21/corsogespraech_kolumnist_harald_martenstein_ueber_kolumnen_dlf_20170421_1524_3fdb3e76.mp3

Holtzbrinck Kolumnist

Der Tagesspiegel Autor
seine Artikel

Die Zeit Autor
seine Artikel
Die Zeit SERIE Martenstein

aufschlußreiche Artikel von Harald Martenstein

Der Tagesspiegel
13.05.2017 18:58 Uhr
Martenstein zum Naidoo-Streit
Als würde man Schulz die Verbrechen Stalins vorwerfen

Gegen Xavier Naidoo tobt gerade der übliche Sturm der Entrüstung.
Man kann Songs dumm, rebellisch oder verwerflich finden.
Aber damit hat es sich auch schon.
Ein Kommentar.
VON HARALD MARTENSTEIN

Über Xavier Naidoo, Lena und andere belastete Tonkünstler
Zeit Magazin 49/2015 22. DEZEMBER 2015

Der Tagesspiegel 04.01.2015 08:15 Uhr
"Pegida", AfD und Co.
Konservative sind keine Nazis

Die Forderungen der rechten Apo, die in diesen Tagen auf die Straße geht,
klingen wie das CDU-Programm von 1980, meint Harald Martenstein.
Von den Medien wünscht er sich daher etwas weniger Schaum vor dem Mund.

Der Tagesspiegel
01.10.2012 08:36 Uhr
Martenstein über Buschkowskys Buch
Wenn ich verprügelt werde, ist das kein großes Ding

Die Rassismus-Vorwürfe gegen Heinz Buschkowsky und sein Buch kotzen mich an, schreibt Kolumnist Harald Martenstein.
Er berichtet, wie ihn einst zwei junge Männer mit türkischem Akzent achtmal ohrfeigten und fragt:
Wieso fühlen sich manche Menschen mit Migrationshintergrund persönlich angegriffen, wenn man Geschichten aus dem Leben erzählt?

Dieter Steintweed 14:02 - 30. Sep. 2012
Harald Martenstein, seine Erfahrung mit Einwanderern und seine Solidarität mit Buschkowsky: http://www.tagesspiegel.de/meinung/martenstein-ueber-buschkowskys-buch-wenn-ich-verpruegelt-werde-ist-das-kein-grosses-ding/7198554.html

4 RETWEETS
Vilstal
Kleine-Hartlage
Stephan Hentschel
Holger Scherer

Über Nazi-Vergleiche
Harald Martenstein wird von Radfahrern beschimpft, schimpft zurück
und bereitet nun seine Verteidigung vor Gericht vor.

Die Zeit 14. Januar 2010
Quelle: ZEITmagazin, 14.01.2010 Nr. 03
91 Kommentare

Angst vor der Twitteratur

Unser Kolumnist entdeckt die dunklen Seiten des Internets und regt sich über inhaltsarme Minitexte auf
Die Zeit 12. März 2009 Quelle: DIE ZEIT, 12.03.2009 Nr. 12
30 Kommentare