Holger Szymanski

Aus Inrur

Holger Szymanski
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 6. Dezember 1972 in Görlitz) ist ein deutscher Politiker (NPD).
Er war von Januar 2013 bis Juli 2015 Landesvorsitzender der NPD Sachsen
und war von Januar bis September 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages.
Für die Landtagswahl 2014 war er Spitzenkandidat der NPD.

Rücktritt wegen Schwulen Pornos

Der Chef der Sachsen-NPD ist zurückgetreten – offenbar wegen Schwulenpornos
Von VICE Staff
Juli 7, 2015

Homo-Vorwürfe bei der NPD
Schwule Nazis

Sachsens NPD-Chef muss zurücktreten,
weil auf seinem Rechner Homo-Pornos gefunden worden sein sollen.
Ach NPD, entspann dich mal.
TAZ 5. 7. 2015 von Paul Wrusch

http://www.taz.de/Homo-Vorwuerfe-bei-der-NPD/!5210042/

Der Tagesspiegel
05.07.2015 17:16 Uhr
von Frank Jansen
NPD
Rechtsextreme Partei im freien Fall

Nach dem Rücktritt des sächsischen Landeschefs Holger Szymanski
ist die NPD in einem desaströsen Zustand.
Deutschlandweit verstärkt die Affäre den Schmuddelgeruch der Partei.

indymedia posting
Warum der NPD-Nachwuchs Szymanski abschießt
Verfasst von: leipzig.antifa.de.
Verfasst am: 04.07.2015 - 12:28.
Kommentare: 1

Der Tagesspiegel
02.07.2015 21:52 Uhr
von Frank Jansen
NPD
Bundesgeschäftsführer Szymanski tritt zurück

Es ist offenbar der nächste Skandal in der NPD:
Bundesgeschäftsführer Holger Szymanski trat am Donnerstag von seinem Posten zurück,
einen Grund nannte die Partei nicht.

Szymanski-Rücktritt: Die NPD zerfällt
2. JULI 2015 ~ PUBLIKATIVE.ORG

Landtagswahl in Sachsen
Die NPD kippelt

von Konrad Litschko TAZ 31. 8. 2014

Lange war Sachsen Stammland der NPD.
Jetzt bangen die Rechten um den Einzug in den Landtag.
Ein Scheitern würde die kriselnde Partei schwer treffen.

NPD in Sachsen: Die Krawall-Kampagneros
"Der Spiegel" Dienstag, 26.08.2014 – 15:02 Uhr
Aus Radeberg/Bischofswerda berichtet Christina Hebel

In Sachsen kämpft die NPD um ihren Wiedereinzug in den Landtag - und gegen ihren Angstgegner, die AfD.
Scheitern die Rechtsextremisten im Land, dürften sie auch auf Bundesebene erledigt sein.

Landtagswahl in Sachsen
Die Schrumpfgermanen

von Konrad Litschko TAZ 25. 8. 2014

Die NPD steckt in der Krise, sogar in Sachsen.
Jetzt geht’s ums Überleben.
Den Ruf der „netten Nachbarn“ hat die Partei verspielt.

Anzeige gegen sächsische NPD
Rechtsextreme Heimkontrollen

von Konrad Litschko TAZ 31. 7. 2014

Sachsens NPD-Fraktionschef Holger Szymanski schlich sich mit Gefolgsleuten in ein Asylheim ein.
Nun ist er wegen Amtsanmaßung angezeigt worden.

NPD - Die soziale Heimatpartei 13. Juni 2014

Die neue Umfrage der Leipziger Volkszeitung zeigt,
daß die NPD bei den kommenden Wahlen das Potential hat,
zum dritten Mal in Folge in den Sächsischen Landtag einzuziehen.

npd.de
13 Prozent der Sachsen
finden NPD-Spitzenkandidaten Holger Szymanski sympathisch!

google.de Suche