Jutta von Ditfurth

Aus Inrur

(Weitergeleitet von Jutta Ditfurth)

trotz vieler guter Ansichten und Aktivitäten
ein extrem eiteler, egozentristisch, bewegungslinker Popstar
und bis zum 1.Mai 2016 und darüber hinaus Freundin / Bündnis Partnerin, Genossin,
aller möglichen bewegungslinken Antizionisten/Antisemiten
wie den Auto Komms, dem Internationalistischen Abend, den Interkomms, der NaO
der ARAB, der NEA, der DKP, '"Jungen Welt", der ALB, der IL etc

ansonsten eine häufig unsorgfältige Rechercheurin und Geschichtsfälscherin
(Beispiel: Meinhof Biografie, sowie Rudi & Ulrike Buch - siehe unten)

von der Maschinenstürmerin, die sich jahrzehntelang dem technischen Fortschritt verweigerte -
Internet war lange Zeit Teufelszeug für Ditfurth
- keine homepage für sich und ihre ! Klein(st)partei
zur exessiven Miss facebook und twitter
was Egozentrismus und Eitelkeit so alles bewirken kann ;-)

infantil wie eh und je, sie blockiert InRuR auf twitter :-)

bemerkenwert auch der Umgang
von ihr und ihrem jahrzehntelangem Lebenspartner Manfred Zieran
mit Spendengeldern (1988 wie auch 2016 fff) etc

Autorin in der in großen Teilen
anti-imperialistisch, befreiungsnationalistisch, nationalbolschewistisch, verschwörungsideologie-offenen
von DKPlern und Ex-Stasis dominierten "Junge Welt"

Bücher u.a. im perfiden Querfront-["[Westend-Verlag|Verlag Westend]]"

ihr Anti Elsässer Gepolter,
welches ihr das Verfahren einbrachte,
bei dem sie, wie bei ihr
und ihrem Manfred Zieran üblich bis heute die Offenheit, Seriösität etc
bezüglich der Spendengelder vermissen läßt
ausgerechtnet beim bewegungslinken verschwörungsoffenen 3 SAT "Kulturzeit"


Inhaltsverzeichnis

Jutta Ditfurth
in der deutschsprachigen wikipedia

(Geburtsname Jutta Gerta Armgard von Ditfurth; * 29. September 1951 in Würzburg)
ist eine deutsche Sozialwissenschaftlerin, Publizistin und Politikerin.

ihr Vater Hoimar von Ditfurth

Diskussion:Jutta Ditfurth
in der deutschsprachigen wikipedia

fembio Jutta Gerta Armgard von Ditfurth

Jutta von Ditfurth & die "Junge Welt", Michael Mäde, Ulla Jelpke etc

2014 facebook 29.10. Jutta gefällt Ulla Jelpke.

Vorwort für ein Buch von Michael Mäde
und immer wieder weitere Kooperationen
mit dem Linksnationalisten

google.de Suche Michael Mäde Jutta Ditfurth

ihre Medien werden von ihr
und ihrem langjährigen Lebensgefährten Manfred Zieran
gemeinschaftlich betrieben

ihr twitter account

ihr facebook account

Jutta DitfurthOnAir youtube channel

oekologische-linke.de

2016

Vorsicht Falle: Jutta Ditfurth in Nepper, Schlepper, Bauernfänger
von M. Breitenberger 16. Dezember 2016

27. September
Jutta Ditfurth und ihre Nähe zu linken Antisemiten

Bastian Borstell
25. September um 13:55
Jutta Ditfurth und Jürgen Elsässer
treffen sich in der Verehrung der Antisemitin und Terroristin Ulrike Meinhof

Jutta Ditfurth
24. September um 17:28
Am Beispiel Ulrike Meinhof – wie Geschichte umgedeutet wird

von Jutta Ditfurth

am 15. September um 04:00
verlinkt sie in ihrem post trueten.de

15. September um 00:47
Jutta Ditfurth posted einen üblen TAZ Artikel
der die Aktivitäten der Göttinger Uni Präsidentin Ulrike Beisiegel
in der Friedensbewegung ebenso leugnet,
wie deren Beziehung
zum Ober Friedens Querfront Aktivisten Reiner Braun
und zusätzlich noch deren Gegner angreift
und 15 ihrer Fans liken den Scheiß:

Der Fall des Samuel Salzborn
RÄTSELRATEN Warum ein Antisemitismusforscher in Göttingen gehen muss
von Benjamin Laufer und Christoph Hoeland
Es ist vieles merkwürdig daran.
Seit überraschend bekannt wurde, dass der Vertrag des Göttinger Antisemitismusforschers Samuel Salzborn.
sein Vertrag auslaufen würde, gab es Proteste, auch international.
Zuletzt hatte sich die Uni Göttingen in juristische Feinheiten geflüchtet:
Salzborns Professur sei bis zum Sommersemester 2017 befristet,
eine Verlängerung erlaube Niedersachsens Hochschulgesetz nicht.
Das Wissenschaftsministerium in Hannover sieht das allerdings anders:
Die Uni hätte Salzborn auf seiner Professur auf Dauer berufen können,
ohne die Stelle neu auszuschreiben, erklärte es auf taz-Anfrage.
Zwar wäre dies ein „Ausnahmefall“, aber im Rahmen der Selbstverwaltung der Hochschulen möglich.
Warum soll Salzborn also gehen? Sachliche Gründe dafür findet man kaum.
Seine Fakultät votierte einstimmig für seinen Verbleib,
der Uni-Stiftungsrat zeichnete ihn mit einem Preis
„für besondere universitäre Aktivitäten und Leistungen“ aus.
Zudem holte Salzborn die prestigeträchtige wissenschaftliche Dokumentationsstelle
für Demokratiefeindlichkeit der Landesregierung nach Göttingen
und warb so immense Drittmittel für die Uni ein.
Wo es an nachvollziehbaren Gründen fehlt, schießen Spekulationen ins Kraut.
Der Fachschaftsrat Sozialwissenschaften geht von einer „politischen Motivation“ des Uni-Präsidiums aus.
Die Jüdische Allgemeine vermutet,
die Mitgliedschaft in einer Studentenverbindung eines Präsidiumsmitglieds könnte eine Rolle spielen:
Salzborn hatte sich politisch gegen Verbindungen starkgemacht.
Ein Wiener Think Tank
bringt gar die politische Vergangenheit von Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel in der Friedensbewegung ins Spiel.
Belegen lässt sich davon nichts.
Beisiegel bestreitet auf Nachfrage jeden Zusammenhang:
„Als Beschäftigte im Öffentlichen Dienst
sind die Mitglieder des Präsidiums der Universität zur Neutralität verpflichtet“, sagt sie.
Unwahrscheinlich, dass Salzborn in Göttingen bleibt.
Zwar könnte er sich auf die neu ausgeschriebene Professur bewerben – ob er Chancen hätte, ist fraglich.
Hätte die Uni ihn halten wollen, hätte sie die Ausschreibung passgenauer formulieren können.
Dem Professor gewogene Studierende haben bei der Besetzung
außerdem kein Mitspracherecht in der zuständigen Kommission –
die rund 400 studentischen Unterzeichner eines offenen Briefs
hält das Präsidium nach taz-Informationen für befangen.


Albrecht+Der-Griff-nach-dem-atomaren-Feuer-Hrsg-U-Albrecht.jpg

Manfred Breitenberger
über Jutta Ditfurth und ihre Freunde

Das Grass-Gedicht und die Befreiung „aus den sich selbst auferlegten Fesseln“
6. SEPTEMBER 2016

Georg und Jutta: Die Geschichte einer Freundschaft
9. SEPTEMBER 2016

Jutta Ditfurth und der antiimperialistische Antisemitismus
27. SEPTEMBER 2016

"Der Spiegel" Artikel Dossier

2014

16.04.2014 Jutta von Ditfurth
beim verschwörungsoffenen,
ambivalenten Format
3 SAT "Kulturzeit"
mit recht guter Analyse
der Montags Querfront Friedens Kundgebungen,
dabei benutzt sie die Formulierungen "neue Rechte Gruppen"
und "diese neuen rechten Propadandisten",
leider ohne klarzustellen, daß der Begriff "Neue Rechte",
seit der Zeit der "Aktion Neue Rechte" (1972 bis 1974)
und dem daraus entstandenen diskursiven Milieu besetzt ist !
Nun bezeichnen viele Deppen
auch das Montagswahnmilieu als "Neue Rechte"
was für Begriffsverwirrung sorgt,
die immer weitere Kreise zieht.

VerschwörungsideologInnen gegen Ditfurth

YOUTUBE VIDEOS:

KenFM analysiert Lügen von Jutta Ditfurth welche Montagsdemo verhindern will
https://www.youtube.com/watch?v=z4vy7w3iJpk
Verbraucherschutz Verband·29 Videos
https://www.youtube.com/user/Verbraucherverband

TV verbreitet lügen über Montagsdemos KenFM Jürgen Elsässer die Schlange Jutta Ditfurt
https://www.youtube.com/watch?v=HPAjQ4WqeKk
AllgäuTV AllgäuerPromotion·313 Videos
https://www.youtube.com/user/AllgaeuTV

Andreas Popp
auf der Berliner Querfront Verschwörungs Montagsdemo
am 21.4.2014 Potsdamer Platz:
"...Jutta von Münchausen..."

"Compact"
Jutta Ditfurth, ein Apfel und der Stammbaum
Geschrieben von: Arne Fischer 17. April 2014

Jürgen Elsässer:
17. April 2014 • 12:47
Schmutzkampagne gegen Friedensbewegung

13. bis 16. März 2014 Leipziger Buchmesse
MLPD:
Jutta Ditfurth rechnet mit den Heldenlügen um den 20. Juli 1944 ab
Auf der Leipziger Buchmesse las Jutta Ditfurth
aus ihrem Buch
„Der Baron, die Juden und die Nazis. Reise in eine Familiengeschichte“
und sprach am Stand der „Jungen Welt
mit einem interessierten Publikum.

2013

BUCH : Der Baron, die Juden und die Nazis. Reise in eine Familiengeschichte,
Hoffmann und Campe, Hamburg, 2013
über den Adel
und ihren Urgroßonkel Börries Freiherr von Münchhausen

mehrfache Referentin
auf der "Rosa Luxemburg Konferenz"
der "Jungen Welt"

2011

Rote Armee Fiktion
June 3, 2011

...Nachprüfbar ist ebenfalls, ob Joachim Bruhns Seitenhieb
gegen Jutta Ditfurths Ulrike-Meinhof-Biographie zutrifft,
die er in seinem Vortragsteil als »Terror-Soap« 
unter dem Niveau bürgerlicher Geschichtsschreibung beschreibt
und sie vor allem als Ideal- bzw. Wunschbiographie Ditfurths selbst versteht.
In zwei Interviews mit Ditfurth erfährt man,
neben einigen Details über die Person Meinhof
und die bisherige Behandlung dieser Person
im allgemeinen Kanon der bundesdeutschen Literatur und Presse,
auch einiges über Ditfurth selbst:
dass sie cool und mit Profis gegen Verleumdungen in der Presse vorgeht,
wie sie aufopferungsvoll viele Jahre an dieser Biographie gearbeitet hat,
dass Kunst, Literatur und Politik ihr Leben sind
und dass sie meint, dass Veränderung und Gegenöffentlichkeit
eher aus einer anderen Welt kommen (dass eine solche möglich ist, wissen wir ja bereits)...

„Ich will da rein“ – Große Egos in kleinen Parteien
15. März 2011

2008

Peter Bierl über
Die Meinhofbiographie von Jutta Ditfurth
10. Januar 2008
- der ganze Text als PDF

bezeichnend: Ditfurth und die Geschichtsklitterung
- 6 Jahre Biografie schreiben
und den berühmten Konkret Text Ulrike Meinhof`s
zur Bombadierung Dresdens,
mit Bezugnahme auf David Irving
einfach nicht erwähnen ! =

besonders dreiste Geschichtsfälschung:
Ditfurths "Rudi und Ulrike"

"Der Spiegel" 07.04.2008:
ZEITGESCHICHTE Jutta, Rudi und Ulrike
Buch über Meinhof und Dutschke: Die trügt wie gedruckt
Von Michael Sontheimer
Zwei 68er-Ikonen, ein super Thema:
Das muss sich Jutta Ditfurth gedacht haben,
als sie ein Buch über die Freundschaft von Rudi Dutschke und Ulrike Meinhof schrieb.
Einziges Problem: Die beiden Politstars kannten sich kaum.

"Rudi, Ulrike und Jutta"
Jutta Ditfurths Buch »Rudi und Ulrike«

Peter Bierl in Jungle World 22. Mai 2008

Jungle World Nr. 1, 3. Januar 2008
Manchmal überfiel sie eine tiefe Traurigkeit
Mit einer Stilmischung aus Kolportage und Propaganda versucht Jutta Ditfurth,
die Extremvita der Ulrike Meinhof zu rekonstruieren.
von Uli Krug

30 Jahre Guido Knopps Aschaffenburger Gespräche
(noch zu erforschen wie salonfaschistisch die 30 events waren)

Arno Widmann Frankfurter Rundschau 7. April 2008
Aschaffenburger Gespräche
Psychogruppe 68

...So mit Skepsis gerade den eigenen Überzeugungen gegenüber imprägniert, kann man den Abend sehr genießen.
Nach wenigen Minuten rastet der Zeithistoriker Arnulf Baring aus: "Sie lügen! Sie lügen! Das haben Sie schon immer getan!"
herrscht er die neben ihm sitzende Ulrike-Meinhof-Biographin Jutta Ditfurth an,
weil sie ihm vorgeworfen hatte, in der Zeitschrift Junge Freiheit zu schreiben.

Die Sympathie des Saals lenkt er so für einen Moment auf Jutta Ditfuhrt.
Als sich aber herausstellt, dass sie einfach nachgesprochen, was sie irgendwo gelesen hatte,
dass sie sich also nicht die Mühe gemacht hatte,
selbst einmal in der Jungen Freiheit nachzusehen, ob dort Arnulf Baring geschrieben hatte, da kippt die Stimmung im Saal....

bemerkenswert auch Ditfurths Verhalten in diversen Talkshows (youtube Videos)
gegenüber dem extrem perfiden Salonfaschisten Arnulf Baring

2006

Nrhz
Inland
Im Abschieben ist Deutschland Weltmeister - Fotogalerie
Zu Gast bei Feinden

Von Jutta Ditfurth, Hartmut Barth-Engelbart und Peter Kleinert
Online-Flyer Nr. 52 vom 12.07.2006

2002

den vielen Quellen aus dem Jahr 2002 nach
wird der Text wohl aus eben jenem Jahr stammen
Vor allem ausgerechnet Israel
Im Zweifel für den Ankläger.
Über Jenin, Menschenrechte, humanitäre Intervention
und den gesunden Menschenverstand von links
von Sören Pünjer

1999

1999 Jutta Ditfurth: Zahltag, Junker Joschka!
in der Softporno Illustrierten "Neue Revue"

11/99 trend online zeitung
La Paparazza
Jutta Ditfurth schreibt eine Serie über die Grünen in der Neuen Revue

erst veröffentlich sie im braunen "Focus"
einen Artikel gegen den Jugoslawien Krieg,
anschließend lügt sie dreist
in der SFB Talkshow "Berliner Platz"
und in einem "Jungle World" Interview
niemand würde sie publizieren,
weshalb sie dann in der "Neuen Revue" veröffentlicht habe

Heike Runge und Wolf-Dieter Vogel: Jutta Ditfurth
Jungle World Nr. 46, 10. November 1999 interview
 »Ich bekämpfe den Kapitalismus trotzdem«

EIN AUSSCHNITT:

Interview

Jutta Ditfurth
"Ich bekämpfe den Kapitalismus trotzdem"

Nicht Focus, nicht stern, auch nicht UZ oder Soz.
Für ihre Abrechnung mit Joseph Fischer
hat sich Jutta Ditfurth einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht: die Neue Revue.
Am 14. Oktober war "Zahltag".
Seitdem werden die an Sex & Crime gewöhnten Leser der Neuen Revue
über Geschichte, Strategie und Machenschaften der Grünen informiert.
Liegt die Zukunft der linken Publizistik im Bauer-Verlag?
Mit Jutta Ditfurth sprachen Heike Runge und Wolf-Dieter Vogel.

Am 4. Oktober startete Jürgen Drews seine neue Erotik-Show "Strip" auf RTL 2.
Wer ist seine Assistentin?
Dolly Buster, Maren Gilzer, Ramona Drews?
Die Frage stammt aus dem Super Quiz der Neuen Revue.
Wieso erscheint die "wahre Geschichte der Grünen" in diesem Blatt?

Ich arbeite seit 1980 als politische Journalistin.
Seit Rot-Grün an der Regierung ist, habe ich faktisch Schreibverbot in Rot-Grün-nahen bürgerlichen Medien,
am härtesten während des Krieges gegen Jugoslawien.
Ich versuche, diese Blockade zu durchbrechen.
Ich kläre darüber auf, dass die Grünen weder eine soziale noch eine ökologische Partei sind.
Sie tarnen ihr Deutschnationaler-Werden im Mantel des Euro-Chauvinismus.
Beispiele: Flüchtlings- und Asylpolitik, Zustimmung zum Krieg und zum deutschen Imperialismus.
Die Grünen sind die Partei einer besonders enthemmten Fraktion des Bürgertums.

"Der Spiegel"
25.10.1999 Böse, böse, böse

Jahr unklar
TV Deppen-Sendung mit Karl Dall
und die Kamera geile Ditfurth
hat keine Ahnung,
daß der Partner in der Sendung
Gottfried Helnwein, Scientologe ist -
Vorbereitung, journalistische Sorgfaltspflicht, etc
wie so oft bei ihr Fehlanzeige ?

1988

Tagesschau vom Freitag den 14.10.1988

"Der Spiegel" 13.06.1988
GRÜNE/FINANZEN
Einmalig schweinisch
Grüne Spitzengremien
vertuschten jahrelang chaotische Buchführung
und Selbstbedienung aus der Parteikasse.

Der Grund: Die Vorstandssprecherin der Grünen, Jutta Ditfurth aus Frankfurt, steckt mit drin.
Ihr Lebensgefährte Manfred Zieran, Fundi wie seine Partnerin,
hatte den Löwenanteil des entschwundenen Kampagnengeldes als "Aufwandsentschädigung" vereinnahmt.