Kleinmachnow

Aus Inrur

in der deutschsprachigen wikipedia:

Kleinmachnow

Kleinmachnow ist eine Gemeinde mit gut 20.000 Einwohnern
im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg.
Sie liegt südwestlich des Berliner Bezirkes Steglitz-Zehlendorf und östlich von Potsdam.

Erstmals im Landbuch Karls IV. von 1375 erwähnt,
spielte der Ort eine wichtige Rolle am Bäkeübergang,
den verschiedene mittelalterliche Burgen sicherten.
Die letzte dieser sämtlich nicht erhaltenen Burgen gehörte den Rittern von Hake,
deren Familie bis in das 20. Jahrhundert die Ortsgeschichte prägte.
Der Ersatz der Bäke durch den Teltowkanal im Jahr 1906
bescherte dem Dorf die heute denkmalgeschützte Schleuse Kleinmachnow.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wuchs Kleinmachnow
vom ländlichen Gutsdorf zur Vorortgemeinde der Agglomeration Berlin.
Durch den Bau der Berliner Mauer 1961
wurde Kleinmachnow vom Berliner Westen abgeschnitten
und lag damit – zentral innerhalb der DDR – in relativer Abgeschiedenheit.
Seit der Deutschen Wiedervereinigung von 1990
partizipiert Kleinmachnow am Wachstum des Berliner Umlands.

Kategorie:Kleinmachnow

Bushido

Horst Mahler

Jörg Schönbohm

2018

2018 Tragisches Silvesterunglück in Kleinmachnow
Böllertod: Verfahren gegen Bekannten

In Kleinmachnow bei Potsdam kam am Neujahrsmorgen ein 19-Jähriger durch ein selbstgebautes Feuerwerk ums Leben.
Jetzt hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren
gegen einen Bekannten des Opfers eingeleitet – wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.
Artikel veröffentlicht: Dienstag, 02.01.2018 15:30 Uhr
Artikel aktualisiert: Freitag, 05.01.2018 00:19 Uhr
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Nach-Boellertod-von-Kleinmachnow-Verfahren-gegen-Bekannten