Noam Chomsky

Aus Inrur

antizionistisch/antisemitische Juden


Noam Chomsky
in der deutschsprachigen wikipedia

Avram Noam Chomsky [ˈævɹəm ˈnoʊəm ˈtʃɑːmskɪ] (* 7. Dezember 1928 in Philadelphia, Pennsylvania, USA)
ist emeritierter Professor für Linguistik am Massachusetts Institute of Technology (MIT), einer der weltweit bekanntesten linken Intellektuellen
und seit den 1960er Jahren einer der prominentesten Kritiker verschiedener Aspekte der US-amerikanischen Politik.

Chomsky ist einer der bekanntesten US-amerikanischen Sprachwissenschaftler (Linguisten) der Gegenwart,
der – durch die Verbindung der Wissenschaftsdisziplinen Linguistik, Kognitionswissenschaften und Informatik
– vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts starken Einfluss auf deren Entwicklung ausübte.
Seine Beiträge zur allgemeinen Sprachwissenschaft sowie seine Modelle der Generativen Transformationsgrammatik
veränderten den bis dahin vorherrschenden US-amerikanischen Strukturalismus.
Seine Kritik am Behaviorismus förderte den Aufstieg der Kognitionswissenschaft.

Chomsky war ab den 1960er und 1970er Jahren oft im politischen und wissenschaftlichen Diskurs öffentlich präsent.
Zu seinen bedeutendsten medientheoretischen Arbeiten gehörte die Entwicklung
der Theorie des Propagandamodells zusammen mit Edward S. Herman, das manipulative Einflüsse wirtschaftlicher Interessengruppen mit Hilfe der Massenmedien auf demokratische Gesellschaften erklärt.
Seit Chomskys Kritik am Vietnamkrieg trat er immer wieder als scharfer Kritiker der US-amerikanischen Außen- und Wirtschaftspolitik in Erscheinung
und wurde als Kapitalismus- und Globalisierungskritiker weltweit bekannt.
Er bezeichnet sich als Libertären Sozialisten (synonym mit Anarchismus) mit Sympathien für den Anarchosyndikalismus und ist Mitglied der Industrial Workers of the World und der Internationalen Organisation für eine Partizipatorische Gesellschaft (IOPC).

Dem Arts and Humanities Citation Index von 1992 zufolge ist Chomsky im Zeitraum zwischen 1980 und 1992
die am häufigsten zitierte lebende Person der Welt gewesen.

Chomsky ein Lieblings Jude deutscher Neonazis

siehe auch die braunen Buchvertriebe

"Nothing to worry about" ?
Aus Anlass eines "Interviews mit dem jüdischen Philosophen Chomsky"

in der National Zeitung
Alfred Schobert in der "Grasswurzelrevolution"

gespiegelt bei hagalil Aus Anlass eines "Interviews mit dem jüdischen Philosophen Chomsky" in der National Zeitung

ehemals gespiegelt bei anarchismus.at "Nothing to worry about"?

Konträre Motive Zu den Vereinnahmungsversuchen der extremen Rechten gegenüber KriegskritikerInnen

Conne Island Verschwörungstheoretiker und Antizionist Noam Chomsky

Chomsky bekanntester Schüler Norman G. Finkelstein

Buch "Der Irak Krieg, Besetzung, Widerstand"
Herausgeber Rüdiger Göbel, Joachim Guilliard, Michael Schiffmann
PapyRossa Verlag

Mit Beiträgen von:
Jan van Aken, Nadje Al-Ali, Sabah Alnasseri, Samir K. K. Al-Nima,
Noam Chomsky, Oliver Fahrni, Robert Fisk, Rüdiger Göbel,
Joachim Guilliard, Eva Maria Hobiger, Henner Kirchner,
Rania Masri, Willi Langthaler, Knut Mellenthin, Norman Paech,
Sami Ramadani, Ignacio Ramonet, Werner Ruf, Michael Schiffmann,
Stefan Schurig, Walter Sommerfeld, Hans C. Graf Sponeck, Jürgen Wagner
und Howard Zinn

Noam Chomsky google Suche