Protokolle der Weisen von Zion

Aus Inrur

Antisemitismus

Verschwörungsideologie

Protokolle der Weisen von Zion
in der deutschsprachigen wikipedia

Die Protokolle der Weisen von Zion sind ein auf Fälschungen beruhendes antisemitisches Pamphlet.
Es wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von unbekannten Redakteuren
auf der Grundlage mehrerer fiktionaler Texte erstellt
und gilt als einflussreiche Programmschrift antisemitischen Verschwörungsdenkens.
Die Protokolle geben vor, geheime Dokumente eines Treffens von jüdischen Weltverschwörern zu sein.

Eine erste, russischsprachige Version erschien 1903 im Russischen Kaiserreich.
Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Text zunehmend international verbreitet,
obwohl die Protokolle bereits 1921 in der Londoner Times
als Fälschung entlarvt worden waren.
Bekannt wurden insbesondere die Ausgabe aus den 1920er Jahren von Henry Ford in den Vereinigten Staaten
und die deutschen Ausgaben von Gottfried zur Beek und Theodor Fritsch.
Trotz der Aufdeckung als Fälschung unter anderem im Berner Prozess 1933–1935
glauben noch heute Antisemiten und Anhänger von Verschwörungstheorien in der ganzen Welt,
besonders in islamischen Ländern und in Russland, an die Authentizität oder Wahrheit der Protokolle.

die "Protokolle der Weisen von Zion"
in der Hamas Charta

Protokolle der Weisen von Zion google.de Suche
mit vielen verschwörungsideologisch, antisemitischen Seiten