Thomas Dienel

Aus Inrur

Braunzone

Verfassungsschutz + NSU = NVSU

Holocaustleugner


Thomas Dienel
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 16. Juni 1961 in Weimar) ist ein deutscher rechter Aktivist.
Laut Berichterstattung im MDR Fernsehen
soll er „zu den umtriebigsten Personen des ostdeutschen Rechtsextremismus“
Anfang der 1990er-Jahre gehört haben.
Er arbeitete seit 1992 als V-Mann „Küche“ für den Thüringer Verfassungsschutz
und diskreditierte u. a. im Auftrag des LfV Thüringen politische Gegner.

Diskussion:Thomas Dienel
in der deutschsprachigen wikipedia

youtube Videos

Gasser-Bericht: V-Mann Dienel galt im Amt als unglaubwürdig
07.06.2012 - 09:45 Uhr

Dienel 2012 im Buch der Thüringer Linkspartei zum NSU/VS Komplex

Made in Thüringen?
Nazi-Terror und Verfassungsschutz-Skandal
Herausgegeben vom äußerst fragwürdigen Bodo Ramelow
http://www.kerstin-koeditz.de/blog/Flyer_Made_in_Thueringen.pdf

Bürgerrechte & Polizei/CILIP 66 (2/2000)
Rechte Spitzel des Verfassungsschutzes
Nicht nur in Thüringen
von Christoph Ellinghaus

"Hinsichtlich der als V-Mann anzuwerbenden Personen gibt es kaum rechtlich verbindliche,
die eine oder andere Personengruppe ... ausschließende Kategorien."
So heißt es in einem führenden Kommentar zum Recht der Nachrichtendienste.[1]
Dessen Autor, Helmut Roewer, wurde im Juni
vom Posten als Chef des Thüringer Verfassungsschutzes suspendiert.
Das Amt - so ein Bericht des ZDF-Politmagazins Kennzeichen D vom 7. Juni
- hatte über Jahre hinweg den Neo-Nazi Thomas Dienel als V-Mann geführt.

http://www.cilip.de/ausgabe/66/thuering.htm

Spiegel Artikel 2000

02.10.2000 AFFÄREN
Man hat mich gedeckt
Von Hielscher, Almut; Mascolo, Georg; Winter, Steffen
Ein Neonazi, der als Spitzel für den Verfassungsschutz arbeitete,
will im Auftrag und mit dem Geld des Thüringer Geheimdienstes rechte Kampagnen finanziert haben.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-17483243.html

Panorama vom 28. Mai 1998
Ein Nazi als Chefredakteur - Steuergelder für Rechtsterroristen

VIDEO MIT THOMAS DIENEL:

"in Auschwitz wurde niemand umgebracht und ich sage es klipp und klar, LEIDER wurde niemand umgebracht"
ARD:Panorama - Nazis im Staatsdienst - die V-Leute des Verfassungsschutzes
8:46
http://www.youtube.com/watch?v=-BFhJ_5ZBzc
http://www.youtube.com/user/StadtguerillaTV

Deutsch Nationale Partei (DNP)

Stand des Artikels: 1996
Gründung: 1992
Zahl der Mitglieder: 50-100
Funktionäre: Thomas Dienel (Bundesvorsitzender);
weitere Mitglieder: Wilhelm Köberich, Heiko Taubeneck, Andreas Rachhausen
http://www.apabiz.de/archiv/material/Profile/DNP.htm

Deutsche Sexpartei

Umfangreiche Razzien in der Neonaziszene in Thüringen und Sachsen vom 28.03.2012 um: 09:42 Uhr Thomas Dienel soll in ein umfangreiches Verfahren der Staatsanwaltschaft Gera verwickelt sein. Der aus Thüringen stammende Dienel war Anfang der neunziger Jahre Landesvorsitzender der NPD und zu DDR-Zeiten Funktionär der Freien Deutschen Jugend. Bevor er der NPD beitrat gehörte er in den frühen 90er Jahren zunächst der Deutschen Sex-Partei an.

Zeitweise waren Brandt und Dienel als V-Leute des Thüringer Verfassungsschutzes tätig.

google Suche