Wissensmanufaktur Wissensforum 2018

Aus Inrur

Wissensmanufaktur
Wissensforum 2018

Achtung: Ausgebucht!
Wir können leider keine Anmeldungen mehr entgegennehmen.
Über zukünftige Veranstaltungen informieren wir Sie über unseren Newsletter.
30. November 2018 – Stadthalle Walsrode
mit Vorträgen von
Dr. Hans-Joachim Maaz: Von der Demokratie zur Diktatur der Irrationalität
Rico Albrecht: Wissen kompakt
Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider: Erinnerung ans Recht
Prof. Dr. Norbert W. Bolz: Der Journalist als Oberlehrer?
Andreas Popp: Vorbereitung und Perspektive
Moderation: Robert Stein

Wissensforum2018 klein.jpg

"Wissensmanufaktur" Wissensforum 2018
Begeisterte Resonanz nach dem Wissensforum 2018
am 30. November in Walsrode

das Orginal mit Fotos

http://archive.fo/fEJLI
Thema dieses Tages: Zahlt Europa nun die Rechnung?

Wochen vorher war die Stadthalle ausverkauft.
Aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und auch aus Nordamerika waren die ca. 700 Gäste gekommen.

Die Erwartungshaltung war hoch und wurde offenbar voll erfüllt.
Jeder Vortrag der Ausnahmewissenschaftler wurde mit stehenden Ovationen belohnt.
Die Stimmung großartig.

Der in den freien Medien bekannte Moderator Robert Stein
stimmte das Publikum in seiner Begrüßungsrede humorvoll ein
und führte es konsequent sicher durch den Tag.
Ein wichtiger Faktor in Anbetracht der ernsten Themen.

Dr. Hans-Joachim Maaz startete mit seinem Vortrag
über den dramatischen psychischen Gesamtzustand unserer modernen Gesellschaft.
Ein erschütterndes Ergebnis, welches die verwirrte politische Lage erklärbarer macht,
denn auch die politischen und wirtschaftlichen Führer
repräsentieren diese Art nazistischer Störungen in hohem Maße.

Rico Albrecht. Bei ihm ging es richtig „sportlich“ zu.
12 brisante Themen aus Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik
wurden in unter einer Stunde final abgearbeitet.
Das Ziel dieses ungewöhnlichen Vortrags war,
den wachen Menschen unserer Zeit einen Werkzeugkoffer an die Hand zu geben,
in wenigen Minuten ein Dogma zu entblößen und zu widerlegen,
um unbedarften Menschen eine Anregung zu geben, auch alle veröffentlichte „Fakten“ zu hinterfragen.

Prof. Norbert Bolz übertraf als Medienwissenschaftler nahezu alle Erwartungen,
indem er die Verwerfungen der modernen Ausbildung bzw. „Abrichtung“
der jungen Journalisten an den Universitäten kritisch und schonungslos aufdeckte,
verbunden mit der Sorge der schwindenden Objektivität.
Der Journalist als Oberlehrer, ein treffender Titel seines eloquenten Vortrages.

Andreas Popp stellte fest,
dass seit des 1972 vorgestellten Gutachtens des Club of Romes
alle materiellen ursächlichen Zusammenhänge über die Zerstörung der Welt bekannt sind.
Es ging um die Frage, warum niemals etwas geändert wurde,
trotz des Verstandes-Bewusstseins zum Niedergang der Menschheit.
Die Frage „Was ist zu tun“,
sowohl bei der finanziellen, sachlichen und geistigen Vorsorge stand im Mittelpunkt.

Prof. Karl A. Schachtschneider brannte fast schon erwartungsgemäß
ein Feuerwerk zum Thema „Erinnerungen ans Recht“ ab.
In klarsten Worten nennt dieser rückgraterprobte Verfassungsrechtler
die Verfehlungen unserer Justiz beim Namen
und lässt sich nicht ins Korsett der politischen Korrektheit drängen.

Eine anschließende gemeinsame Diskussion rundete die Themen noch einmal ab.
Die Emotionen waren hoch, die Stimmung friedvoll und zivilcouragiert.

Diese Veranstaltung ist ein deutliches Zeichen dafür,
dass in der heutigen Zeit ein sachlicher und kompetenter Themen-und Gedankenaustausch
auf hohem Niveau möglich ist.
Es war ein rundum gelungener und friedvoller Tag in Walsrode.
Mit vielen großartigen Gästen auch im im Publikum.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden!