Siegmar Faust

Aus Inrur

Salonfaschist

Antikommunismus

Renegat

Stasi Opfer

Mitglied der klerikalfaschistischen Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte

ehemaliger Stasi-Akten Landesbeauftragter

Kinderreichtum

Berlin Wedding


Inhaltsverzeichnis

Siegmar Faust
in der deutschsprachigen wikipedia

Siegmar Faust (* 12. Dezember 1944 in Dohna)
ist ein deutscher Schriftsteller und war politischer Häftling in der DDR.
Von 1996 bis 1999 war er Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen im Freistaat Sachsen.

Faust hat fünf Söhne und eine Tochter. Er lebt in Berlin.

massive Übereinstimmungen
zwischen dem wikipedia Eintrag
und einem Artikel
veröffentlich auf der klerikalfaschistischen "Freie Welt":
DDR - Kein Unrechtsstaat? -
Siegmar Fausts Geschichte
von Fabian Heinzel,
01.08.2009 12:10 | Kommentare (8) ]

Siegmar Faust und seine Skandäle als Sachsens Stasi-Beauftragter

Siegmar Faust ist u.a. Mitglied der klerikalfaschistischen IGFM

Jahresversammlung 2002
der klerikalfaschistischen IGFM
Bericht: Die IGFM im Visier der Stasi
Joachim Gauck mit Siegmar Faust

Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus

Siegmar Faust,
der braune Knotenpunkt
"Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Stalinismus"
und die Entschädigung für die KZ Aufseherin Margot Pietzner
 !!!

Gedenkbibliothek Zeitzeugenkontakte

Berliner Bürgergemeinschaft

"Tabula Rasa" Autor

"Wir selbst" Autor

brauner Video Channel
Die Wende TV

5 Videos Reden von
Siegmar Faust
Albrecht Schachtschneider
Felizitas Küble
Klaus Motschmann
Harald Seubert

Bücher von Siegmar Faust

Siegmar Faust Portrait
auf der website
der "Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen"
mit Foto

im "Junge Freiheit" Adressverzeichnis (Stand 2010)

Siegmar Faust
Genter Straße 56 13353 Berlin Wedding

09366/990260
0177/4026769
sifa1944@gmx.de

Der Verherrlichung der SED-Diktatur entgegentreten!
Offener Brief an die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

1500 UnterstützerInnen der "Jungen Freiheit"
2006 im Streit mit der Leipziger Buchmesse

2018

"Junge Freiheit" 5. Juni 2018
Politik » Deutschland
DDR-Dissident Siegmar Faust
Plötzlich unerwünscht
von Felix Krautkrämer

Monika Maron auf facebook hat einen Beitrag geteilt. 4. Juni

perlentaucher.de 4.6.2018: Geschichte

In der Berliner Zeitung macht sich Markus Decker Sorgen um die Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen.
Dort musste ein Mitarbeiter, der 73-jährige, ehemalige politische Gefangenen Siegmar Faust
wegen seiner AfD-nahen und den Holocaust relativierenden Äußerungen (mehr hier) gehen.
Dass er ein Einzelfall ist, glaubt Decker nicht:
"Dagegen sprechen nicht nur jene anderen Dissidenten,
die ins manifest Rechtsextreme
oder in eine hellbraune Grauzone abgedriftet sind.
Dagegen spricht auch die Selbstgewissheit,
mit der Faust in Hohenschönhausen auftrat.
Und dagegen sprechen schließlich die publizistischen Aktivitäten des Fördervereins-Vorsitzenden Jörg Kürschner."

04. Juni 2018 | 18:24 Uhr
Menschenrechtszentrum Cottbus
„Unerträglich, was die Justiz da macht“

Cottbus.
Nach Hohenschönhausen suspendiert auch die Cottbuser Gedenkstätte den Zeitzeugen Siegmar Faust.
Von Simone Wendler

Zur Pressekampagne eines Hauptstadtjaournalisten gegen Bürgerrechtler Siegmar Faust
Vera Lengsfeld
Veröffentlicht am 4. Juni 2018

Version auf der klerikalfaschistischen "Freien Welt"
archive.li Version
auf Lengsfelds homepage (am 6.6. verschunden)
google cache Version davon via archive.li konserviert
Spiegelungen und Verlinkungen:
nachtgespraechblog
de.freepress.media
dieunbestechlichen.com
m.topnewsinfo.de

Siegmar Faust in seiner Gegendarstellung an die Berliner Zeitung: „Das habe ich so nie gesagt“
Epoch Times
2. Juni 2018 Aktualisiert: 2. Juni 2018 17:52

Susanne Dagen facebook 1. Juni um 18:04
Zur Causa Siegmar Faust.
Den entgegnenden Brief von Faust an die Berliner Zeitung poste ich im Kommentarbereich.

DDR-Dissident nach Äußerungen entlassen
Stasi-Gedenkstätte: Kein Ort für AfD-Sympathien

Von David Ruch, Patrick Diekmann
01.06.2018, 11:31 Uhr

Stasi-Gefängnis
Gedenkstätte Hohenschönhausen trennt sich von AfD-nahem Mitarbeiter

Der frühere DDR-Oppositionelle Siegmar Faust
darf nicht mehr im ehemaligen Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen arbeiten.
Grund sind seine AfD-nahen Äußerungen.
1. Juni 2018, 10:46 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, js
911 Kommentare

AfD-Nähe
Stasiopfer-Gedenkstätte trennt sich von früherem Bürgerrechtler

Er warb für die AfD und nahm Holocaust-Leugner Horst Mahler in Schutz:
Jetzt muss der frühere DDR-Bürgerrechtler Siegmar Faust gehen.
Die Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen beendet die Zusammenarbeit.
"Der Spiegel" Freitag, 01.06.2018 08:09 Uhr

Hohenschönhausen
Stasi-Gedenkstätte trennt sich von AfD-nahem Mitarbeiter
Die Gedenkstätte hat die Zusammenarbeit mit Siegmar Faust beendet.
Er soll sich für Holocaust-Leugner Horst Mahler eingesetzt haben.
Berliner Morgenpost 01.06.2018, 05:25

"Junge Freiheit" 1. Juni 2018
Politik » Deutschland
Gedenkstätte Hohenschönhausen
Angebliche Holocaust-Relativierung: DDR-Opfer Faust weist Vorwürfe zurück

Nach Holocaust-Relativierung
Keine Rundgänge mehr im Stasi-Knast
Siegmar Faust saß in den 70ern in Einzelhaft.
Heute relativiert er den Holocaust.
Die Gedenkstätte Hohenschönhausen trennt sich von ihm.

TAZ 1. 6. 2018
Belinda Grasnick Redakteurin taz.de

Ex-Stasi-Beauftragter von Sachsen verliert nächsten Job
Sächsische Zeitung Freitag, 01.06.2018

Kommentar zu Siegmar Faust
Die Aufarbeitung des DDR-Unrechts gerät in Schieflage

Von Markus Decker Berliner Zeitung 31.05.18, 22:48 Uhr

https://www.berliner-zeitung.de/30548682

Holocaust-Äußerung
Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen trennt sich von Siegmar Faust
Von Markus Decker 31.05.18, 16:25 Uhr

https://www.berliner-zeitung.de/30547454
https://www.berliner-zeitung.de/politik/holocaust-aeusserung-stasi-gedenkstaette-hohenschoenhausen-trennt-sich-von-siegmar-faust-30547454
https://www.mz-web.de/30547454
https://www.mz-web.de/politik/holocaust-aeusserung-stasi-gedenkstaette-hohenschoenhausen-trennt-sich-von-siegmar-faust-30547454

AfD DDR-Bürgerrechtler auf rechten Abwegen
Ein Teil der einstigen DDR-Dissidenten sympathisiert heute offen mit der AfD und ihren Positionen.

Frankfurter Rundschau 31.05.2018 12:09
Von Markus Decker

DDR-Dissident
Vom Bürgerrechtler zum AfD-Anhänger

Von Markus Decker Berliner Zeitung 29.05.18, 20:15 Uhr

https://www.berliner-zeitung.de/30538334 ©2018

ZeitZeuge. Ein Leben zwischen Diktatur und Demokratie
Freitag, 20. April 2018 | 20:00
Lesung und Gespräch
mit Angelika Barbe und Siegmar Faust

archive.li Version

der Seite des Kulturhaus Loschwitz der braunen Buchhändlerin Susanne Dagen

in den Dresdener Neeusten Nachrichten

2014

Aufruf zur Entscheidungs-Wahl in Thüringen 2014

2013

sein facebook account
mit ein paar posts aus dem Jahr 2013

2012

im blog 17juni1953.wordpress.com des braunen Kameraden Carl-Wolfgang Holzapfel
diskutiert Ekkehard Schultz unter dem Artikel Offene Fragen an den „Präsidenten der Herzen“
am 19. Februar 2012 mit dem braunen Kameraden Siegmar Faust

archive.li Version

2010

Die "Junge Freiheit" auf der Frankfurter Buchmesse 2010

Sonntag, 10. Oktober
20 Jahre Deutsche Einheit
11 Uhr: Einheit und Freiheit als umkämpfte Werte
mit Siegmar Faust (ehemaliger Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen im Freistaat Sachsen) und
Detlef Kühn (ehemaliger Präsident des Gesamtdeutschen Instituts)

2009

01.08.2009 Siegmar Faust Interview
mit dem salon/klerikal-faschistischen Portal "Freie Welt" (= Junge Freiheit 2.0)

DDR - Kein Unrechtsstaat? - Siegmar Fausts Geschichte
Weitere Themen: DDR-Unrecht, Allgemein
Fabian Heinzel, 01.08.2009 12:10 | Kommentare (8)
http://anonym.to/?http://www.freiewelt.net/nachricht-1656/ddr---kein-unrechtsstaat%3F----siegmar-fausts-geschichte.html

Siegmar Faust auf website der "Konrad Adenauer Stiftung" (CDU):
Vortrag 12. Mai 2009

2005

Ein Leben für Deutschland. Gedenkschrift für Wolfgang Venohr 1925 - 2005

2004

auch hier wird der braune Siegmar erwähnt:
Jörg Schönbohm /Ulrich Schacht /Jochen Staadt
indymedia posting
von egal 16.06.2004 06:39
http://de.indymedia.org/2004/06/85748.shtml

Berichte von den "Junge Freiheit" Sommerfesten

2004: 340 Förderer und Autoren der JF trafen sich zum 4. Sommerfest mit Dampferfahrt in Berlin
...Neben den Rednern konnte eine illustre Zahl bekannter Namen an Bord des Dampfers begrüßt werden:
Bruno Bandulet, Herausgeber des Deutschland-Briefes,
Jörg-B. Bilke,
Siegmar Faust, Schriftsteller,
Ivan Denes, Chefredakteur der Konservativen Deutschen Zeitung,
Felizitas Küble, Herausgeberin der Zeitschrift Komm Mit,
Hans Hirzel, eines der letzten lebenden Mitglieder der "Weißen Rose",
Professor Jens Jessen,
Dirk Jungnickel, Filmemacher,
Götz Kubitschek, Verleger der Zeitschrift Sezession,
Hans-Joachim von Leesen, Publizist,
Professor Klaus Motschmann,
Professor Bernd-Thomas Ramb,
Joachim Schäfer, Geschäftsführer des Bundes der Selbständigen NRW,
Stefan Scheil, Historiker,
Reinhard Uhle-Wettler, Brigadegeneral a. D. (JF) ...

2003

Über den Tag hinaus. Festschrift für Günter Zehm. (2003)

Chemnitzer TU: „Dr. Anti-Antifa“ – Akademischer Titel vom Fließband

2001

Appell an die Bundeswehr:
Gegen die Entlassung konservativer Soldaten September 2001

1994

Der Text und die UnterzeichnerInnen des Berliner Appells

Siegmar Faust auf website der CDU Cottbus

„Faust ist isoliert und trotzdem erscheint die Zeitung“
Fraktionssitzung im Zuchthaus
http://cdu-cottbus.de/58/

Siegmar Faust bei "stasiopfer.com"

Was bleibt, ist Verlegenheit
von Siegmar Faust
Siegmar Faust, geb. 1944 in Dohna (Sachsen), Schriftsteller, in der DDR wegen "staatsfeindlicher Hetze"
zweimal zu Gefängnisstrafen verurteilt, Herausgabe einer Häftlingszeitung, dafür 400 Tage Kellereinzelhaft.
1976 von der Bundesrepublik freigekauft. Publikationen: "Ich will hier raus" (1983); "Der Freischwimmer" (1987).
http://anonym.to/?http://www.stasiopfer.com/print15.html

Leserbrief zu Siegmar Faust auf "mfs-insider"
mfs-insider Leserbrief ZWIE - GESPRÄCH NR. 20,
Seite 31 - 32
Wolfgang Schmidt, Berlin,
Mitarbeiter des MfS seit 1957,
zuletzt Oberstleutnant und Leiter der Auswertungs- und Kontrollgruppe
der Hauptabteilung XX

Siegmar Faust google.de Suche