Susanne Kablitz

Aus Inrur

libertaristische Frau

Hayek & Co

anti-emanzipatorische Frau

Braunzone Selbstmorde

Braunzone Nekrolog 2017


Susanne Kablitz
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 8. Februar 1970 in Bielefeld; † 11. Februar 2017) war eine deutsche Politikerin
und bis 9. November 2014 Bundesvorsitzende der Partei der Vernunft (PDV).

Kablitz ist ausgebildete Versicherungskauffrau und studierte Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule Köln.
Sie ist selbstständige Fachwirtin für Finanzdienstleistungen
sowie als Trainerin und Dozentin rund um Geld- und Wirtschaftsthemen
auf der Grundlage der Österreichischen Schule der Volkswirtschaftslehre tätig.
Sie ist Mitglied der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft
und gründete 2012 den Hayek-Club für Krefeld und den Niederrhein.
Sie lebt in Tönisvorst.

Kablitz veröffentlicht Artikel in verschiedenen Online- und Printmedien,
darunter eigentümlich frei, The European, Junge Freiheit und Wirtschaftswoche.
Gemeinsam mit Christoph Braunschweig veröffentlichte Sie das Buch
Kluge Geldanlage in der Schuldenkrise – Austrian Investing.
Am 3. November 2013 wurde sie auf dem Bundesparteitag der PDV zur Bundesvorsitzenden gewählt.
Sie folgte in diesem Amt Norbert Geng, der nach dem Rücktritt Oliver Janichs seit Juni des Jahres Bundesvorsitzender war.
Am 9. November 2014 erklärte sie ihren Rücktritt von allen Parteiämtern
und den gleichzeitigen Austritt aus der Partei der Vernunft,
zusammen mit weiteren Mitgliedern des Bundesvorstands.
Sie ist Eigentümerin des Kleinverlags "Juwelen - der Verlag",
der vorwiegend ihre eigenen Werke verlegt und sich dem klassischen Liberalismus verpflichtet fühlt.

in der klerikalfaschistisch/salonfaschistisch, neoliberalen
Bibliothek des Konservatismus:

Susanne Kablitz: Bis zum letzten Atemzug
Echte Werte – Echtes Geld

Donnerstag, 10. September 2015, 19 Uhr: Buchvorstellung

Was ist eigentlich Liberalismus? Und was bedeutet Kapitalismus?
Hatte Karl Marx doch Recht? Wenigstens ein bißchen?
Ist unser Geldsystem dem Untergang geweiht?
Brauchen wir einen neuen Kommunismus?
Oder wurde der Sozialismus nur noch nie richtig umgesetzt?

Susanne Kablitz versucht diesen Fragen in Ihrem Roman „Bis zum letzten Atemzug“ nachzugehen.
Sie erzählt dabei einhundert Jahre Familiengeschichte, vier Generationen – eng verbunden mit Namen wie
Frédéric Bastiat, Ludwig von Mises, Friedrich A. von Hayek, Ayn Rand, Murray Rothbard und Roland Baader
aber auch mit Karl Marx, Friedrich Engels, mit Adolf Hitler, Josef Stalin und Mao Tse-tung.

Es ist ein Buch, das an die Eigenverantwortung, an die Individualität und an die besondere Verantwortung eines jeden von uns appelliert.
Ein Buch, das den Menschen in den Vordergrund rückt und kein Kollektiv.
Dieses Buch ist ein Plädoyer für den Liberalismus, für den Kapitalismus und für ein Geldsystem, welches den Menschen dient.
Allen Menschen. Und das bis zum letzten Atemzug!

Susanne Kablitz ist am 8. Februar 1970 in Bielefeld geboren, verheiratet und arbeitet als Autorin und Publizistin.
Sie referiert regelmäßig zu Themen rund um „gesundes Geld“, den Kapitalismus und den nichtpolitischen Liberalismus.
Im Oktober 2012 initiierte sie den Hayek-Club für Krefeld und den Niederrhein und ist Mitglied der Hayek-Gesellschaft.
Seit März 2013 schreibt sie auf ihrem Blog Jenseits der Illusionsbedürftigkeit rund um die „Österreicher“, die ihr Herz für immer eroberten.
Susanne Kablitz ist Gründungsvorsitzende des Instituts für klassischen Liberalismus e.V., Chefredakteurin
des Online-Magazins freiraum – Das Magazin für klasssischen Liberalismus
und Inhaberin des institutsnahen Verlages JUWELEN – der verlag, der sich der Verbreitung liberaler Bücher, Artikel und Publikationen angenommen hat.
Im Mai 2015 gründete sie mit ihrem Partner Uwe Schröder in Salzburg die ProLibertas AT GmbH
sowie das Institut für die Österreichsische Schule der Nationalökonmie.

cafeliberte.de 26. NOVEMBER 2013
INTERVIEW MIT SUSANNE KABLITZ: LIBERTÄRES PROGRAMM UMSETZEN

PDV: Interview mit Susanne Kablitz und Oliver Janich

Posted by krisenfrei - 14/11/2013
Susanne Kablitz über ihre neue Aufgabe als Bundesvorsitzende der Partei der Vernunft
http://anonym.to/?http://krisenfrei.de/pdv-interview-mit-susanne-kablitz-und-oliver-janich/
http://anonym.to/?https://krisenfrei.wordpress.com/2013/11/14/pdv-interview-mit-susanne-kablitz-und-oliver-janich/

freitum.de Dienstag, 5. November 2013
PDV: Bundesparteitag wählt Susanne Kablitz
zur neuen Bundesvorsitzenden und stellt Kandidatenliste zur Europawahl auf

Oliver Janich via twitter 07:59 - 14. Nov. 2013
ef im Gespräch: Susanne Kablitz über ihre neue Aufgabe als Bundesvorsitzende der Partei der Vernunft

eigentümlich frei 05. November 2013
Partei der Vernunft
Susanne Kablitz neue Bundesvorsitzende
Kandidaten für Europawahl gewählt

ihr blog

eigentümlich frei Stamm Autorin: ihre Artikel

google.de Suche